Kryptowährungen als Geldanlage

Den Bitcoin gibt es bereits seit 2007. Und seit diesem Zeitpunkt wurde das neumodische Zahlungssystem Jahr für Jahr bekannter. Doch auch viele andere Unternehmer wollten etwas vom Kryptowährungs-Hype abbekommen und so entwickelte sich nicht nur der Bitcoin immer weiter, sondern auch andere Kryptowährungen werden immer populärer, erfolgreicher und eben auch immer interessanter als Geldanlage. Kryptowährung versprechen dabei ähnlich wie Aktien ein hohes Gewinnpotential, tragen aber eben auch diverse Risiken. Bitcoin ist zwar immer noch Marktführer im Bereich der verschlüsselten online Währung, dennoch rentiert sich auch ein Blick auf neue Kryptowährungen, wenn man über eine Geldinvestition nachdenkt.

Neue Kryptowährungen mit Potenzial

Die Kryptowährungs-Börse listete am 14 Juli 2021 rund 10800 verschiedene Kryptowährungen. Sie unterscheiden sich nicht nur durch unterschiedlichste Eigenschaften und Funktionsweisen, sondern auch durch ihre sehr unterschiedliche Marktkapitalisierung. Viele Startups arbeiten mit Kryptowährungen und so wird die Anzahl der Währungen auch von Jahr zu Jahr größer. Auch bei Wetten sind Bitcoins eine immer populärer werdende Zahlungsmöglichkeit. Dabei hat Bitcoin bei Wettzahlungen den Vorteil jeder Zahlung mit Kryptowährungen. Sie bieten eine sehr große Sicherheit und wenn man bereits Bitcoins besitzt ist die Zahlung auch sehr simpel und einfach. Neben der Wettbranche haben nun auch Casinos begonnen Kryptowährungen für sich zu nutzen. Viele Casinos dulden das nicht nur, sondern locken sogar mit Wettboni für Kryptowährungs-Neukunden. Die Nutzung von Kryptowährungen lohnt sich also nicht allein nur zum Handel, sondern eben auch in ganz anderen Bereichen. Neue Kryptowährungen über die gerade viel gesprochen wird sind unter anderem der Dogecoin, vor allem populär geworden durch den Tesla Gründer Elon Musk. Er wurde eigentlich nur als spaßige Gegenwährung zum Bitcoin entworfen, ist inzwischen aber fast an der Spitze mit einer Markt Kapitalisierung von 29 Milliarden US-Doller. Aber auch Ethereum; oft abgekürzt mit ETH zählt inzwischen zu den zehn größten Kryptowährungen. Dabei ist ETH sogar fast an der Spitze, genauer gesagt auf Platz 2 mit einer Marktkapitalisierung von über 502 Milliarden US-Dollar.

In welche Kryptowährung sollte ich investieren ?

Egal, für welche Kryptowährung man sich schließlich entscheidet, die Entscheidung sollte wohl überlegt und recherchiert sein. Es lohnt sich besonders darauf zu schauen, welche Kryptowährungen nicht nur aktuell boomen, sondern eben auch in Zukunft rentabel sein könnten. Für die Recherche eignen sich dabei Internetseiten wie https://www.etf-nachrichten.de/kryptowaehrung-kaufen/neue-kryptowaehrung-mit-potenzial/ die bekannten Kryptowährungen auflisten und eine detaillierte Analyse geben. Auch kann man sich ausrechnen lassen, für wie viel Geld man welche Menge an Coins bekommt und welche Broker am geeignetsten für die ausgewählte Kryptowährung sind. Also auch, wo man diese kaufen kann. Um Kryptowährungen zu kaufen, muss man sich in den meisten Fällen einfach bei dem ausgewählten Broker auf der Internetseite ein Benutzerkonto anlegen. Manchmal ist eine zusätzliche Validierung notwendig. Im nächsten Schritt kann man das Konto mit PayPal, Kreditkarte oder anderen Zahlungsoptionen aufladen. Wenn dies geschehen ist und Geld auf dem Konto, dann kann man für das eingesetzte Geld Coins, auch von verschiedenen Kryptowährungen kaufen. Oft macht es dabei auch Sinn, nicht alles Geld auf eine Karte beziehungsweise Kryptowährung zu setzen, sondern lieber das Kapital zu verteilen. Dann muss man nur noch den Kurs beobachten und am besten auch parallel auf Informationsseiten die Entwicklung. Gerade manche Kryptowährungen schwanken sehr schnell von einem Extrem zum anderen.

Magst du den Beitrag teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin

Kommentar schreiben