Castle Spieletest: So gut wie die TV-Serie?

Name: Castle | Genre: Wimmelbildspiel | Erhältlich für: PC | Hersteller: Astragon| Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Kennst du den eigenwilligen, charmanten Schriftsteller Castle? Wenn ja, dann hast du mit ihm sicherlich schon einige Abenteuer erlebt – in der gleichnamigen TV-Serie. Jetzt kannst du mit Castle und der attraktiven Polizistin Kate Beckett am PC einen fiesen Fall lösen. Nur bereitet der auch Spaß?

Castle: Screenshots

Einem Serienkiller auf der Spur

Castle besitzt eine durchaus interessante Geschichte. Rick Castle und Kate Beckett müssen einen gemeinen Serienkiller schnellstmöglich schnappen. Denn der mordet fleißig und muss aufgehalten werden. Selbst begibst du dich als schrulliger Krimi-Autor von Tatort zu Tatort, um dort -Rätsel, aber auch andere Puzzles zu lösen. Manchmal gibt’s sogar Geschicklichkeits-Herausforderungen. Oder du kombinierst Objekte miteinander. Das ist genretypisch, und eigentlich besitzt Castle hier keine nennenswerten Besonderheiten. Einzig die Tatsache, dass du bestimmen kannst, welche Aufgabe du zuerst erledigst, sorgt für das Gefühl, sich frei in der Spielwelt bewegen zu können. Doch das ist hart genommen nur Augenwischerei, weil du nicht früher den Täter aufspüren kannst.

Etwas enttäuschend

Zwar sind die Rätsel gut präsentiert, stellenweise animiert und immer passend zur eigentlichen Geschichte, doch sie sind nur dann ernsthaft herausfordernd, wenn du auf die Spielhilfen gänzlich verzichtest. Richtig enttäuschend ist die Inszenierung. Sicherlich, du kannst mit Zivilisten und Kollegen reden, aber Atmosphäre wie bei der TV-Serie kommt nicht auf. Denn es gibt keine Sprachausgabe mit den beliebten Schauspielern. Sogar die Titelmelodie oder das berühmte Intro suchst du vergebens. Sozusagen erhältst du hier ein beliebigen Wimmelbild-Vertreter mit Castle-Figuren, die manchmal ihren Vorlagen gar nicht ähnlich sehen. Echt schade.

Fazit

Über 25 Wimmelbilder und allerlei Knobelaufgaben – das ist quantitativ für knapp 10 Euro in Ordnung, keine Frage. Schlecht ist Castle beim besten Willen nicht! Doch magst du die TV-Vorlage, wirst du enttäuscht sein. Hier wird sehr viel Atmosphäre zerstört. Genügt dir das Auftreten der bekannten Charaktere und magst du das Genre, kannst du aber zugreifen.

  • Figuren aus der TV-Serie
  • An sich interessanter Kriminalfall
  • Gute Herausforderungen

  • Potential wird verschenkt
  • Keine frischen Ideen
  • Recht kurz (maximal drei Stunden)
  • Manche Texte unvollständig und fehlerhaft übersetzt

Castle kaufen

>> Castle für PC bei Amazon bestellen

>>

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Bei Wimmelbild-Spielen musst du in detailreichen Szenen vorgegebene Gegenstände finden. Und das oft unter Zeitdruck. Meist bieten derlei Spiele auch Tipps zum Finden der Objekte an, die aber nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Ein Kommentar

Kommentar schreiben