Zoomumba Tipps & Tricks: So gelingt der Einstieg ohne Probleme

Name: Zoomumba | Genre: Aufbau-Management | Erhältlich für: Browser | Hersteller: BigPoint | Geeignet für: Kinder, Teenager und Erwachsene

Nicht nur die heimischen Tiere brauchen Liebe, Zuwendung und Futter, sondern auch die wilderen Artgenossen. Mit nichts als einer grünen Wiese und ein bisschen Anfangsgeld beginnst du im kostenlosen Browserspiel Zoomumba deine Kariere. Mit unseren Zoomumba Tipps & Tricks erklären wir dir, wie du von Anfang an erfolgreich sein kannst.

zoomumba-screenshot-1
Nachwuchs im Zoo ist immer praktisch, aber wusstest du schon, dass es regelmäßige Events gibt? Die bringen dir ausgefallene Tiere oder Deko-Objekte.

Erst die Tiere und dann die Gehege? Oder umgedreht?

25 Zoo-Dollar und 2.500 Pet-Pennys – nicht gerade viel, um einen erfolgreichen Zoo mit sensationellen Attraktionen aufzubauen, oder? Da aller Anfang schwer ist, solltest du dir die nächsten Zoomumba Tipps anschauen, denn nur so lernst du, was es mit Geld, Pet-Pennys und Missionen auf sich hat.

  • Nur Mut: Die Qual der Wahl ist immer unschön, so auch in diesem Browsergame. Hier stehen dir zu Beginn die Wiese, ein Urwald und ein Sumpf zur Verfügung. Damit du zügig vorwärts kommst und erste Erfolge feiern kannst, schlagen wir dir die Wiese vor. Hier gibt es einfach weniger zu beachten und mehr Möglichkeiten.
  • Zimmergenossen: Um kostenlos mehr Tiere zu erhalten, solltest du in einem Gehege je ein Männchen und ein Weibchen haben. Wenn die maximale Anzahl an Pärchen pro Gehege erfüllt ist, gibt es extra Punkte und die Besucher sind freundlicher gesinnt. Pandabären sind übrigens für Gäste des Tierparks besonders attraktiv – kosten aber leider Zoo-Dollars und damit echtes Geld.
  • Management: Um immer weiter im Level aufzusteigen und mehr Objekte in Zoomumba freizuschalten, solltest du deine Tiere als Zoodirektor regelmäßig füttern, tränken, bürsten und streicheln.
  • Langeweile? Stets nach 24-Stunden lassen sich am unteren Rand des Spielfeldes neue Aufgaben auswählen. Dafür gibt es Erfahrungspunkte und Pet-Pennys, die sich natürlich in Zoo-Zubehör umtauschen lassen. Es lohnt sich!
  • Eintrittsgelder: Ab Level 2 kannst du 50 Pet-Pennys durch einen Tierfutter-Stand verdienen. Richtig viel Geld von den Besuchern bekommst du aber mit dem Spielzeugautomaten, welcher dir ab Level 4 in Zoomumba zur Verfügung steht.
  • Zoo-O-Meter: Hieran erkennst du, ob dein Zoo attraktiv für Besucher ist. Folgende Dinge machen deinen Park spannender für Touristen: Tiere mit Fünf-Sterne-Rating (lassen sich ab Level 5 auch züchten!); Tiergehege, Dekoration und Gebäude sollten sich abwechseln. Eine Kreisform ist dafür praktisch: Einfach ein Rechteck aus Gehegen bauen und kreisförmig herum Wege – und so weiter.
  • Möglichkeiten: Bitte beachte bei der Planung deines Zoos folgendes: Gebäude und Besucher bringen nur Geld; Gehege lassen dich ausschließlich Erfahrungspunkte verdienen; Dekoration steigert die Attraktivität und Wege verbinden die Elemente.
  • Schneller sein: Um flott die täglichen Aufgaben zu erledigen, solltest du im Menü einstellen, dass die Grafiken auf dem eigenen Rechner abgelegt werden. So greift das Spiel immer lokal von deinem PC auf die Spielinformationen zu und sie müssen nicht lange aus dem Internet geladen werden.
  • Boni: Bei der Auswahl deiner Tiere solltest du drauf achten, dass sie in einem Gehege leben, das für sie vorteilhaft ist. Damit bekommst du nämlich mehr Erfahrungspunkte oder einen Attraktivitätsbonus.

Mehr zum Thema

>> Unser Tipp: Tolle Gratis-Onlinespiele für zwischendurch

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben