Tipps & Tricks: So hält dein Smartphone-Akku länger durch

(Bild: Pixabay)

Der Sommer ist da. Das heißt, die Menschen gehen wieder raus, um sich im Freien zu vergnügen. Das heißt aber nicht, dass sie deswegen weniger spielen. Ab nun wird auf dem Tablet oder Smartphone am See, im Freibad oder auf der Fahrt in den Sommerurlaub gedaddelt. Wer viel spielt, kennt dieses Problem: Schon bald muss dein Mobilgerät an die Steckdose. Wir haben ein paar praktische Tipps, damit dein Handyakku länger durchhält.

7 Tipps für eine längere Handylaufzeit

Vermeide diese Stromfresser, damit sich dein Smartphone-Akku nicht so schnell entleert:

Tipp 1: Downloads vermeiden

Wenn du Handyspiele oder andere Smartphone-Apps herunterlädst, nagt der Download nicht nur an deinem Datentarif, sondern auch an deiner Handy-Batterie. Vermeide somit unnötige Downloads.

Tipp 2: Verbindungen kappen

Hast du bei deinem Smartphone GPS und Bluetooth aktiviert? Deaktiviere sie, wenn du sie nicht benötigst, denn sie fressen unnötig Akkuleistung. Und zockst du kein Onlinegame, so kannst du beim Spielen die Netzverbindung kappen. Auch sie benötigt Stromreserven, gerade wenn du in vielen Funklöchern unterwegs bist.

Tipp 3: Daten-Synchronisationen abschalten

Mails, Twitter, Instagram, Facebook: Es gibt unzählige Dienste, die auf Smartphones im Hintergrund laufen und dich mit Push-Mitteilungen über Neuigkeiten informieren. Aber diese Meldungen brauchen Strom. Also gilt hier: Deaktiviere die Push-Mitteilungen oder gehe besser in den Offline-Modus, wenn du längere Zeit daddeln möchtest. So wirst du auch nicht durch die Messages vom Spielgeschehen abgelenkt.

Tipp 4: Kein zu helles Display

Wer bei prallem Sonnenlicht auf seinem Smartphone spielt, muss die Helligkeit seines Displays auf volle Helligkeit drehen, um etwas sehen zu können. Begibst du dich aber in dunklere Ecken oder in Räume, solltest du die Bildschirmhelligkeit herunterregeln – das spart Strom.

Tipp 5: Keine extremen Temperaturen

Weder pralle Sonnenbestrahlung, noch winterliche Temperaturen sind gut für deinen Handy-Akku. Die eingebaute Batterie mag keine extremen Temperaturen, versuche sie also zu vermeiden.

Tipp 6: Weniger High-End-Apps

Geht dein Akku zur Neige und hast du keine Lademöglichkeit zur Hand? Dann solltest kein leistungshungriges Game starten. Denn aufwändige 3D-Spiele wie Asphalt 8 oder Onlinespiele wie Pokémon Go saugen deine Smartphone-Batterie leer.

Tipp 7: Richtiges Laden

Viele Menschen haben immer noch Angst vor dem sogenannten Memory-Effekt, also einen starken vorzeitigen Leistungsabfall der Batterie. Um diesen zu vermeiden, muss man die entsprechenden Akkus immer ganz entladen und dann vollladen. Das gilt aber nur für die veraltete Batterie-Technik, nicht aber für die modernen Lithium-Akkus! 

Heutzutage ist es besser, wenn du dein Smartühpne spätestens bei einem Akkustand von 30 Prozent an die Steckdose bzw. an die Powerbank anschließt und nicht ernst, wenn der Saft fast aufgebraucht ist. Zudem raten Experten, dass du dein Smartphone nicht auf 100 Prozent vollladen solltest – eine Ladung bis 70 Prozent Akkuleistung sei besser für die Lebensdauer.

> Kauftipp: Handliche Powerbanks für dein Smartphone

Bild: Pixabay
Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben