Das Gold von Alaska: Tipps, Tricks und Hilfen für den Einstieg

Name: Rush for Gold: Alaska / Das Gold von Alaska | Genre: Zeitmanagement | Erhältlich für: PC | Hersteller: Nevosoft, Intenium | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

In Das Gold von Alaska spielst du eine junge Frau, die dem Lockruf des Goldes folgt. Schon bald kommandierst du mehr und mehr Arbeiter, um an das Edelmetall zu kommen. Dabei bleibst du die Managerin des Unternehmens, die stets den Überblick behalten muss. Die schwierigsten Aufgaben übernimmt die Chefin meistens selbst, zum Beispiel das Verhandeln mit Grundbesitzern oder das Vertreiben von Wölfen und Gangstern. Damit du dabei immer cool wie ein richtiges Cowgirl bleiben kannst, geben wir dir hier ein paar Tipps für einen guten Start im Westen.

>> Demo & Vollversion von Das Gold von Alaska downloaden

  • Generell ist Das Gold von Alaska ein stressfreies Spiel. Du kannst aber auch den Experten-Modus wählen. Dann bekommst du Sterne für das besonders schnelle Abschließen eines Levels. Schaffst du das nicht, macht es auch nichts, denn der Experten-Modus lässt sich genauso spielen wie der normale Modus. Ignoriere dazu einfach die ablaufende Sanduhr.
  • Während ein neues Level geladen wird, bekommst du nützliche Tipps angezeigt. Beachte sie!
  • Einige unserer Tipps sind besonders interessant, wenn du die Levels in kurzer Zeit erledigen möchtest. Mit den Sternen, die du dabei sammelst, kannst du Verschönerungen für die Stadt kaufen. Gelingt dir ein Level nicht auf Anhieb so, dass du die maximal drei Sterne einheimsen kannst, ist das kein Problem: Von der Übersichtsseite aus, also in der Stadt, lässt du dir alle gespielten Levels jederzeit anzeigen, inklusive der ergatterten Sterne. Möchtest du es noch einmal versuchen, dann klicke dazu einfach unten links auf „Lvl wählen“.
  • In jedem Level arbeitest du dich von der Hütte mit der Aufschrift „Boss“ aus über den Bildschirm. Hier residiert die mutige Frau, die du spielst, ebenso wie ihre Arbeiter. Überlege dir also immer, was du von diesem Punkt aus zuerst tun willst – und kannst. Klicke erst auf den großen Hinweis „Klicken Sie zum Starten“, wenn du dir einen ersten Überblick verschafft hast. Denn erst dann beginnt die Sanduhr zu rieseln.
  • Für die meisten Arbeiten brauchst du bestimmte Rohstoffe. Am oberen Bildschirmrand siehst du, wie viel du wovon hast: Kohle, Lebensmittel, Gold, Holz und Arbeiter. Bei den Arbeitern steht auch, wie viele von ihnen gerade nichts zu tun haben.
Am oberen Bildschirmrand siehst du, wie viel du von welchem Rohstoff hast – und wie viele deiner Arbeiter gerade Däumchen drehen.
Am oberen Bildschirmrand siehst du, wie viel du von welchem Rohstoff hast – und wie viele deiner Arbeiter gerade Däumchen drehen.
  • Gleich unter der Rohstoff-Anzeige stehen die Boni, die du von Zeit zu Zeit nutzen kannst, nämlich immer dann, wenn sie sich ganz aufgeladen haben. Das erkennst du an der blauen Färbung. Du solltest sie nutzen, sobald sie aufgeladen sind. Denn in dem Moment, in dem du sie nutzt, laden sie sich wieder neu auf. Natürlich musst du dir überlegen, was du gerade am besten gebrauchen kannst: Arbeiter, die rennen wie Speedy Gonzales? Nur sollen sie so schnell arbeiten oder willst du gleich die Zeit einfrieren? Später kannst du auch noch ein Paket mit Rohstoffen bestellen, das ein Flugzeug bringt. Das ist der wichtigste Bonus, weil es im weiteren Verlauf des Spiels tatsächlich einmal dazu kommen kann, dass du so suboptimal gespielt hast, dass deinen Arbeitern das Essen ausgeht und du nicht mehr weiterkommst. Dann hilft der „Rosinenbomber“. Der Flieger bringt nämlich immer das, was du gerade am nötigsten brauchst.
  • Beeren pflücken und Bäume fällen sind für dich „kostenlos“. Andererseits brauchst du Lebensmittel und Holz für sehr viele Aufgaben. Schaue darum in jedem Level zuerst nach Büschen und Bäumen, die du erreichen kannst. Im Idealfall sollten auf dem Weg dorthin also keine Hindernisse, fehlende Brücken oder Löcher sein.
Klicke Gangster an, sobald du sie siehst, damit die Heldin sie verjagt, bevor sie deine Arbeiter stören.
Klicke Gangster an, sobald du sie siehst, damit die Heldin sie verjagt, bevor sie deine Arbeiter stören.
  • Die Abschnitte von Das Gold von Alaska sind in die vier Jahreszeiten aufgeteilt. Ein spielerischer Unterschied ist, dass die Früchte der Büsche im Winter nicht nachwachsen. Dafür kannst du aber direkt drei Portionen an jedem Busch ernten.
  • In deiner Hütte bestellst du auch weitere Arbeiter, wenn dir die, die du schon hast, nicht mehr genügen. Zögere nicht zu lange es zu tun, wenn du es dir leisten kannst. Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende.
  • Klickst Du auf die Boss-Hütte, um weitere Arbeiter anzuheuern, oder auf eine Figur auf dem Bildschirm, um mit ihr einen Tauschhandel zu starten, dann richte deinen Blick anschließend immer auf den unteren Bildschirmrand. Dort suchst du aus, wie viele Arbeiter oder Rohstoffe du erhalten möchtest.
  • Egal, wie viele Arbeiter du hast, vergiss deinen Joker nicht: die weibliche Hauptfigur der Geschichte. Sie untersucht Erkundungsstellen und entdeckt so Bodenschätze. Sie verhandelt mit Indianern und dem Besitzer des Sägewerks. Und an wilden Tieren sowie Banditen kommen deine Arbeiter sowieso nicht vorbei. Sollten solche Wesen auftauchen, vor denen deine Männer flüchten, schicke die Frau mit den zwei Colts hin, bevor es so weit kommt.
Im Laufe des Spiels gibt es immer mehr Boni. Der letzte ist am sinnvollsten, denn das Rohstoff-Paket kann den Spielverlauf retten, wenn man falsch investiert hat.
Im Laufe des Spiels gibt es immer mehr Boni. Der letzte ist am sinnvollsten, denn das Rohstoff-Paket kann den Spielverlauf retten, wenn man falsch investiert hat.
  • Du kannst mehr Aufgaben anklicken als du freie Arbeiter hast. Dann erledigen deine Jungs – ebenso wie das Mädel – ihre Jobs einfach der Reihe nach. Angeklickte Todos werden mit grünen Haken markiert.
  • Im Spiel erkennst du sehr gut, was dir für eine bestimmte Aufgabe noch fehlt: Fährst du mit der Maus über den Bauplatz für eine Gebäude, bekommst du gezeigt, wie viel von welchen Ressourcen es kostet. Klickst du darauf, wird dir präsentiert, wie viel dir noch fehlt, um loslegen zu können. Außerdem blinken die Stellen auf dem Bildschirm, wo du bekommst, was dir fehlt. Wenn du alles beisammen hast, geht es sofort los. Steht das Gebäude, offenbart es dir nach einem Klick stets, wie viele Rohstoffe du dort noch abbauen kannst.
  • Hat ein Arbeiter in einem Gebäude einen Rohstoff produziert, musst du mit der Maus drüberfahren, um ihn einzusammeln. Erst dann wird die Arbeit an dieser Stelle fortgesetzt. Damit du nicht zu viel Zeit verlierst, machen sich nicht eingesammelte Rohstoffe mit einem Ton und Wackeln bemerkbar.
  • Beachte, dass das Bauen mancher Gebäude zwei Arbeiter verlangt, in Spezial-Fällen können es noch mehr sein.
  • Ein Pfeilsymbol auf einem Gebäude bedeutet, dass du es aufrüsten kannst. Klickst du auf den Pfeil, erweitert ein Arbeiter das Bauwerk, sodass dort anschließend ein weiterer Arbeiter seinen Dienst ausführen kann. So kommst du schneller an mehr Gold, Holz oder Lebensmittel.
Wenn du in der Stadt bist, kannst du unten links auf „Lvl wählen“ klicken, um zu sehen, wie viel Sterne du in welchen Levels schon erreicht hast – und um Levels noch einmal zu spielen.
Wenn du in der Stadt bist, kannst du unten links auf „Lvl wählen“ klicken, um zu sehen, wie viel Sterne du in welchen Levels schon erreicht hast – und um Levels noch einmal zu spielen.
  • Klickst Du ein Ziel an, das du noch nicht erreichen kannst, wird der Weg dorthin mit Punkten markiert: Grüne bis zu der Stelle, an der das erste Hindernis liegt, dahinter rote. Schaffe also zuerst die Sperre aus dem Weg.
  • Ausgebrochene Häftlinge sind aggressiver als wilde Tiere. Sie setzen sich nicht nur an ihren Stammplatz, sondern schleichen durch das Gelände und gehen sogar an Gebäude. Dann fliehen deine Arbeiter in wilder Panik zurück zur Boss-Hütte und du musst sie noch einmal losschicken, damit sie ihren Auftrag beenden. Gegen die Gangster bekommst du im Laufe des Spiels übrigens Abhilfe: Baue ein Haus für den Sheriff, er wird dir viel  Ärger abnehmen. Er reagiert automatisch auf Verbrecher. Und er ist der coolste Typ von ganz Alaska.
  • Vergiss nicht, in die Ecke unten links zu schielen. Dort steht, was du tun musst, um den Abschnitt zu meistern. Bereits erledigte Aufgaben sind durchgestrichen.
  • Im späteren Verlauf des Spiels geht es immer wieder darum, dass du einen Rohstoff abbauen sollst, um ihn gegen einen benötigten zu tauschen. Hier belieferst du dann gerne mal Fabriken, die du zuvor aus dem Boden gestampft hast.

Mehr zum Thema

>> Testbericht zu Das Gold von Alaska

>> Mehr Tipps & Tricks bei Spielesnacks.de

>> 

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben