Bei Online Videospielen Bitcoin gewinnen

Im World Wide Web finden sich unzählige Tipps, wie man Geld verdienen kann. Man kann aber auch sein Glück auf die Probe stellen und einen Blick auf Videospiele werfen. Denn in einigen Fällen kann hier sogar der eine oder andere Bitcoin gewonnen werden. Und wer sich mit Kryptowährungen befasst, der weiß, wie hoch der Wert einer Münze ist.

Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Mitte Juni 2020) liegt der Bitcoin bei 9.500 US Dollar – das sind um die 8.400 Euro. Somit kann von einem relativ attraktiven Gewinn gesprochen werden. Blickt man auf das Jahr 2017 zurück, so lag der Bitcoin bei fast 20.000 US Dollar. Und die Experten sehen den Bitcoin bereits im 100.000 US Dollar-Bereich – die Prognosen sind also vielversprechend.

Die erste digitale Videospiel-Veranstaltung war ein voller Erfolg

Über die Plattform „Magic Internet Gathering“ – kurz: MINTGOX – wurde bereits eine digitale Videospiel-Veranstaltung ins Leben gerufen. Im Rahmen der Videospiel-Veranstaltung war es den teilnehmenden Gamern möglich, sich mit den Bitcoin-Zahlungen vertraut zu machen. Gemeinsam mit Bitcoin 2020, Lightning Labs sowie THNDR Games konnte hier eine perfekte Online-Veranstaltung auf die Beine gestellt werden.

Hinter MINTGOX steht übrigens das Unternehmen Zebedee. Simon Cowell, Geschäftsführer des Unternehmens, gab an, MINTGOX nur entwickelt zu haben, um die klassischen Bitcoin-Konferenzen zu ersetzen, welche im Zuge der Corona-Krise kurzfristig abgesagt werden mussten. „Nachdem wir jedoch mit der Planung begonnen haben, stellten wir fest, dass eine rein virtuelle Veranstaltung einzigartig wäre, um so mit den Bitcoin- wie Lightning-Anwendungen experimentieren zu können. Vor allem darf man nicht vergessen, dass Spiele online, digital wie global sind. Somit haben wir uns gedacht, wenn wir planen, eine Veranstaltung mit einer entsprechenden Größe auf die Beine stellen zu wollen, dann muss man hier etwas finden, das bei physischen Konferenzen nicht möglich ist.“

Im Zuge des ersten Events wurden den Teilnehmern drei Spiele zur Verfügung gestellt. Eines der Spiele war „Raiki“. Hier handelte es sich um ein klassisches Kampfspiel. Eine Verknüpfung mit der Lightning-Wallet wäre hier möglich. Der Spieler kann sodann Sats verdienen – dabei handelt es sich um ein Hundertmillionstel Bitcoin.

„Bei den Live-Games geht es aktuell nur darum, das Match zu gewinnen. In weiterer Folge darf man sich über etwas Preisgeld freuen. Fließt innerhalb des Spiels aber in Echtzeit Geld, dann stehen noch komplexere, lohnendere aber auch ansprechendere Interaktionen zur Verfügung“, so Cowell.

Auch im Online Casino kann bereits mit Bitcoin gezockt werden

Dass Kryptowährungen sowie die dahinter befindliche Technologie, die Blockchain, schon die eine oder andere Branche auf den Kopf gestellt haben, ist kein Geheimnis. Schlussendlich mag die Blockchain eine der vielversprechendsten Technologien sein – und in absehbarer Zeit noch mehr Branchen revolutionieren.

Die Spiele-Welt wird mit Sicherheit auf den Kopf gestellt werden. Denn selbst Online Casinos versuchen bereits, auf den Zug aufzuspringen – so kann man bereits mit Bitcoin Einzahlungen vornehmen.

Nicht nur eine digitale Währung – auch ein Spekulationsobjekt

Digitale Währungen werden gerne als Spekulationsobjekt wahrgenommen. Das liegt in erster Linie an der Volatilität des Kryptomarkts. Blickt man auf das Jahr 2016 zurück, so lag der Bitcoin bei gerade einmal 500 US Dollar – Anfang 2017 übersprang die Kryptowährung die 1.000 US Dollar-Grenze. Zwölf Monate später konnte der digitale Coin um fast 20.000 US Dollar verkauft werden.

Wenig später rutschte der Bitcoin-Preis jedoch unter die 10.000 US Dollar-Grenze; Ende 2018 kostete eine virtuelle Münze nur noch 3.000 US Dollar. Jedoch feierte der Bitcoin Anfang 2019 ein Comeback und kletterte wieder in Richtung 14.000 US Dollar.

Jedoch folgte ein neuerlicher Absturz in Richtung 6.500 US Dollar. Im Februar 2020 lag der Preis bei über 10.000 US Dollar – das Coronavirus hat aber auch den Bitcoin infiziert und den Preis auf eine Talfahrt geschickt: Mitte März lag der Bitcoin unter 4.000 US Dollar.

Auch wenn (wie bereits erwähnt) die Prognosen vielversprechend sein mögen, so sind sie aber mit Vorsicht zu genießen. Letztlich sind Prognosen keine Gewinngarantie. Wer in die Kryptowährung investieren will, der sollte nur mit freiverfügbarem Geld arbeiten.

Magst du den Beitrag teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin

Kommentar schreiben