Remington Jagd-Action Alaska: Tipps & Tricks für den Einstieg

Wie in unserem Test beschrieben, ist Remington Jagd-Action Alaska ein nettes Ballerspiel für zwischendurch. Es bietet recht wenig Anspruch, dafür umso mehr Action. Doch wenn du bald alle Levels – die wirklich schön und stimmungsvoll geraten sind – sehen willst, dann solltest du beim Spielen ein paar Dinge beachten. Wir sagen dir mit unseren Tipps & Tricks für Einsteiger, wie du bei Remington Jagd-Action Alaska schneller voran kommst.

>> Remington Jagd-Action Alaska günstig kaufen

>> Remington Jagd-Action Alaska: Der Spielesnacks.de Spieletest

Nützliche Spieletipps zu Remington Jagd-Action Alaska

  • Du musst in jedem Level eine Medaille erreichen, um weiter zu kommen. Die Medaillen erhältst du durch Mindestpunktzahlen. Für Bronze genügen am Anfang 10.000 Punkte, in späteren Levels sind es 30.000 und mehr.
  • Je größer das Tier, desto mehr Punkte bekommst du. Ein Hirsch ist somit „wertvoller“ als eine Ente. Das Tolle: Ein großes Tier ist auch viel einfacher zu treffen als ein kleines, flinkes.
  • Es gibt Extrapunkte, wenn du fehlerfrei mehrere Tiere hintereinander erlegst.
  • Je nach Waffe musst du manche Tiere mehrmals treffen, bis sie tot sind. Die meisten werden langsamer, wenn sie angeschossen sind.
  • Sehr viel Punkte erhältst du durch Goldhaufen. Schieße sie an, um Nuggets herauszulösen. Die Nuggets musst du erneut abschießen.
  • Manche Tiere hinterlassen Bronze-, Silber- und Gold-Nuggets. Schieße auch diese ab.
  • Durch bestimmte Tiere gibt es Bonus-Gegenstände, wie beispielsweise einen Zeitlupen-Modus. Derartige Tiere sind mit dem Icon des Bonusgegenstandes (z.B. Sonnenbrille) markiert.
  • Die Bonusgegenstände aktivierst du mit der Leertaste. Dann stehen sie für wenige Sekunden zur Verfügung. Nutze sie also weise!
  • Wenn du auf weibliche Tiere (erkennbar am Nicht-Geweih bei Hirscharten sowie dem helleren Fell) schießt, werden dir Punkte abgezogen.
  • Mit der Zeit erhältst du neue Waffen, die du im Spiel verwenden kannst. Wechsle mit der „Tab“-Taste zwischen den Wummen durch.
  • Jede Waffe hat ihre Vor- und Nachteile. Beispielsweise ist eine Schrotflinte schwach auf weite Strecken, dafür hat sie im Nahbereich eine breite, starke Streuung (perfekt für die Entenjagd). Die beste Allround-Wumme ist dein Standard-Gewehr, damit kannst du eigentlich nichts falsch machen.
  • Jede Waffe hat eine bestimmte Anzahl von Schüssen, nach der sie geladen werden muss. Das dauert je nach Typ wenige Millisekunden bis mehrere Sekunden – eine wertvolle Zeit.
  • Das Nachladen erfolgt automatisch. Mit der rechten Maustaste kannst du manuell nachladen.
  • Die Anzahl der Tiere, die dir vor die Flinte laufen, variieren. Mal gibt es regelrechte Wellen, dann wieder Pausen. Nutze die Pausen, um deine Waffe nachzuladen.
  • Achtung: Aggressive Tiere wie Elche oder Bären attackieren dich. Schieße sie schnellstmöglich ab, ansonsten verlierst du Lebensenergie! Im schlimmsten Fall stirbst du und musst das Level von vorne beginnen.

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben