Pokémon Link – Battle! Spieletest: Wenn Bejeweled auf Pokémon trifft

Name: Pokémon Link – Battle! | Genre: Geschicklichkeitsspiel | Erhältlich für: Nintendo 3DS | Hersteller: Genius Sonority | Geeignet für: Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Wir wissen es: Von Puzzle & Dragons kommt man einfach nicht mehr los. Das einfache, aber brillante Spielprinzip fesselt stundenlang und macht rundum Spaß. Fast ausnahmslos, aber leider ist alles in englischer Sprache gehalten. Falls du weniger sprachbegabt bist oder Freude mit dem Pokémon-Franchise hast, solltest du dir mal Pokémon Link – Battle! ansehen.

Pokémon Link: Battle! : Screenshots

Statt Kampf gibt es Rätsel-Abenteuer

Während normale Pokémon-Teile immer darauf abzielen, spannende Kämpfe auszutragen, musst du in Pokémon Link – Battle! nur deine Kombinationsgabe unter Beweis stellen. Ähnlich wie in Puzzle & Dragons oder anderen 3-Gewinnt-Spielen gilt es, gleichfarbige Steine horizontal oder vertikal aufzulösen. Schaffst du mehr, bekommst du zusätzliche Boni und kannst so wildgewordene Taschenmonster zähmen. (Gut, eigentlich darfst du es auch als bekämpfen bezeichnen: Für jeden Stein-Bonus wird ihm Ausdauer abgezogen – aber psst!) Dabei solltest du aufpassen, dass du keinen Tritt abbekommst und selbst K.O. gehst. Kombinierst du die fröhlichen PokémonKöpfe… ähm Steine in der richtigen Reihenfolge, aktiviert sich der Link-Modus. In diesem benötigst du nur zwei gleichartige Symbole, um eine Reihe zu vernichten. So erlangst du in kürzerer Zeit einen höheren Bonus-Schaden und kommst schneller zum Ziel. Ganz nebenbei steigt so dein Highscore am Ende eines der unzähligen Levels.

Stift gezückt und los gedrückt

Um alle 718 verschiedenen Pokémon zu sammeln, musst du mit dem Touchscreen sowie dem dazugehörigen Stift arbeiten. Die Eingaben funktionieren gut, aber du solltest dir nicht allzu viel Zeit lassen. Machst du eine Reihe nach der anderen, addiert sich dein Schaden und du ergatterst mehr Punkte. Darum gilt: Nicht nachdenken, einfach ziehen und gewinnen! Das Gute dabei ist, dass die Steine von jeder Ecke des Spielfelds genommen werden. Gleichzeitig kannst du dir nach den ersten Levels einen Hilfspokémon aussuchen. Schade nur, dass der Schwierigkeitsgrad zwischendurch immer wieder schwankt und Pokémon-Profis die Fähigkeiten der einzelnen Monster vermissen werden – es gibt nämlich nur noch eine. Ansonsten wartet eine fröhliche Präsentation samt dudeliger Hintergrundmusik, die wenig stört, aber auch nicht vom Hocker reißt.

Pokémon Link: Battle! : Video

Fazit

Pokémon Link – Battle! ist eine gelungene Fortsetzung des DS-Spiels aus dem Jahr 2011. Das Spielprinzip ist einfach, du kannst direkt einsteigen und im Gegensatz zu Puzzle & Dragons brauchst du kein Englisch beherrschen. Dafür gibt es kein Levelsystem der einzelnen Monster und keinen Mehrspielermodus. Zwar lassen sich via SpotPass Monster austauschen und das Download-Spiel funktioniert wunderbar, einen Online-Bereich sparte sich Nintendo jedoch. Die rund acht Euro lohnen sich dennoch und sind gut investiert. Wie viele Pokémon hast du schon? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

  • Einfaches und süchtig machendes Spielprinzip
  • Nette Präsentation
  • Gelungenes Tutorial

  • Kein 3D-Effekt
  • Kein Mehrspieler-Modus via Internet
  • Pokémon leicht geändert

Mehr zum Thema

>> Alles über Pokémon bei Spielesnacks.de

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben