Hugo Retro Mania Spieletest: Frust und Geldmachrei mit dem nervigen Troll

Name: Hugo Retro Mania | Genre: Geschicklichkeit | Erhältlich für: iPhone, iPod Touch | Hersteller: Hugo Games | Geeignet für: Kinder und Erwachsene

Der Slogan von Spielesnacks.de ist „Die besten Spiele für zwischendurch“. Deswegen möchten wir dir eigentlich keine Gurken vorstellen. Doch hin und wieder müssen wir auch mal schlechte Spiele besprechen, um dich davor zu warnen. So wie bei Hugo Retro Mania.

Einfach?!?

Der Troll Hugo ist bekannt aus dem Fernsehen, wo es vor vielen Jahren simple Tele-Spiele zum Mitmachen per Telefon gab. Seitdem erscheinen immer wieder ebenso einfache Spiele für PC, iPhone und andere Systeme. Wobei einfach ziemlich relativ ist. Einfach heißt hier: Die Optik reißt keine Bäume aus und das Spielprinzip hast du schnell verstanden, da du nur wenige Tasten drücken musst. Aber mit einfach ist nicht der Schwierigkeitsgrad gemeint! Das fängt bei Hugo Retro Mania damit an, dass es kein gibt. Das iPhone-Game startet, der Troll rennt durch eine Höhle, du versuchst die Steuerung herauszufinden … und schon stirbst du den ersten Tod. Und den zweiten. Und den dritten. Dann ist dir klar, was du tun musst: Weiche mit Links/Rechts und Springen den Hindernissen aus und sammle Gold sowie Edelsteine. OK, verstanden.

Spiel der tausend Tode

Das Problem von Hugo Retro Mania ist die Grafik. Und damit auch der Schwierigkeitsgrad. Denn du siehst den Troll von hinten, wie er durch die immer gleich aussenden Höhlengänge läuft. Dummerweise werden durch Hugos Körper die herannahenden Hindernisse wie Dynamitstangen oder Löcher im Boden größtenteils verdeckt. Du musst also aus dem Bauch heraus und auf gut Glück ausweichen. Dann tauchen auch noch schnell Spinnen und Loren auf oder es wird dunkel, sodass du weniger siehst. Das heißt, du stirbst 1000 Tode. Zusammen mit den immergleichen Kommentaren von Hugo („Los, starten wir“, „Hallooo, jemand zuhause“) steigt schnell der Frustfaktor.

Gib mir dein Geld!

Hugo Retro Mania kostet 0,89 Euro, es ist also kein -Spiel. Trotzdem wirst du beim Starten mit einem Werbebanner für ein anderes Spiel begrüßt. Neue Levels schaltest du frei, indem du eine bestimmte Anzahl an Gold sammelst. Hierfür musst du aber ein guter und frustresistender Spieler sein. Oder du kaufst dir mit echtem Geld das virtuelle Gold, um endlich mal was Neues zu sehen. Hugo Retro Mania entpuppt sich also auch noch als eine regelrechte „App-Zocke“. Für ein Spiel, das sich hauptsächlich an Kinder richtet, finden wir das verwerflich!

Fazit

Warum sich dieses Spiel lange Zeit in den iTunes-Charts halten konnte, ist uns schleierhaft. Fieses Gamedesign, öde Grafik, nervige Sprüche und Geldmacherei – Hugo Retro Mania hat nichts, was es sympathisch oder kaufenswert macht. Finger weg!

  • Grundsätzlich einfaches Spielprinzip

  • Levelgestaltung fies
  • Ungenaue Steuerung
  • Langweilige Grafik
  • Immergleichen Sprüche von Hugo
  • Werbung und Geldmacherei
Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Tutorial ist die englische Bezeichnung für eine erklärende Spiel-Einleitung, die es mittlerweile bei fast allen Spielen gibt. In Tutorials lernst du die Bedienung und das grundlegende Spielprinzip.

Free2Play (kurz: F2P) ist der englische Fachbegriff für kostenlose Spiele. In der Regel sind damit Onlinspiele gemeint, die du größtenteils gratis spielen kannst. Die Sache hat aber einen Haken: Derartige Spiele finanzieren sich über Item-Selling. Also über das Verkaufen von kostenpflichtigen Spiel-Inhalten wie besondere Gegenstände, schnellere Spiel-Fortschritte oder extra Levels.

Kommentar schreiben