Bear Simulator: Der Bär-Simulator wurde eingestellt

Name: Bear Simulator | Genre: Simulation | Erhältlich für: PC, Mac | Hersteller: Farjay Studios | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Eigentlich wollte John Farjay nur 29.500 US-Dollar haben, am Ende bekam er über 100.000 Dollar zusammen. Für was? Für die Entwicklung des Spiels Bear Simulator. Die Crowdfunding-Kampagne wurde zwar im Frühjahr 2014 ein Hit (wir berichteten), aber nun schmeißt der Erfinder das Handtuch.

Bär-Simulator eingestellt

bear-simulator-screen-1

Es klang so gut: Ende Februar dieses Jahres erschien nach langer Wartezeit der heiß erwartete Bear-Simulator. Für knapp 15 Euro kann man die Bären-Simulation auf der Download-Plattform Steam für Windows, Linx und OS X kaufen. Ende gut, alles gut? Oh nein!

>> Bear Simulator: Zum Kauf bei Steam

Das Spiel besitzt noch einige Fehler, die nur mit Updates bzw. Patches beseitigt werden können. Und genau die soll es nicht geben. Denn John Farjay gab bekannt, dass er die Weiterentwicklung von Bear Simulator gestoppt habe. Es gäbe zu viele Probleme, weswegen die Programmierung von Updates hoffnungslos sei. Laut Entwickler sei das Computerspiel ein (O-Ton) „Drama“, mit dem er sich nicht mehr befassen möchte.

Bear-Simulator: Wie geht’s weiter?

bear-simulator-screen-2

Nicht nur die Fehler belasten Farjay, auch die ersten Rezensionen. Die fallen teilweise nicht gerade positiv aus. So rät unter anderem der bekannte Youtuber „Pewdiepie“ von der kuriosen Simulation ab.

Nichtsdestotrotz ist das Echo auf Steam größtenteils positiv. Es gibt einige Fans, die den entmutigten Entwickler auffordern, den Bear Simulator weiter zu entwickeln. Ob Farjay diesen Aufmunterungen nachkommen wird oder weiterhin den Kopf in den Sand steckt – das gilt es abzuwarten. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Ein Kommentar

Kommentar schreiben