Mit den Göttern durch die Antike segeln

Darum ist Ikariam ein zeitloser Klassiker

Fans von Browsergames dürfte Ikariam auf jeden Fall ein Begriff sein. Das Spiel der Firma Ubisoft ist sicher einer der zeitlosen Klassiker unter den Browserspielen und maßgeblich für den Erfolg des französischen Softwareherstellers verantwortlich. Wie kaum ein anders Spiel verbindet es Wirtschaft, Entwicklung und Multiplayer zusammen in einer ansprechenden, comicartigen Grafik. Sogar geförderte Zufallsereignisse sind hier möglich. Auch wenn – im Gegensatz zum Roulette – hier kein no Deposit Casino Bonus zu bekommen ist, können Götter durchaus schon einmal die helfende Hand reichen. Doch dazu später mehr.

Worum geht es bei Ikariam?

Beim Browsergame Ikariam übernimmt der Spieler eine Insel auf einer fiktiven Insel-Weltkarte. Das Spiel selbst erinnert grafisch an die griechisch -römische Antike, wobei im späteren Spielverlauf durchaus auch modernere Entwicklungen auftauchen. Ziel ist es durch ausgeklügelten Handel mit anderen Spielern, strategischer Besiedlung neuer Inseln, idem Ausbau neuer und bestehender Gebäude, sowie der planmäßigen Forschung eine prosperierende und erfolgreiche Inselnation zu erschaffen. Dazu kann der Spieler mit bis zu vier verschiedenen Rostoffen handeln, mehr wie 30 Gebäude errichten und fast ebenso viele militärische Einheiten für sich nutzen. Der Spieler kann zudem in Allianzen eintreten, muss Handelsverträge abschließen und dabei gleichzeitig immer die Entwicklung und die Stimmung seiner Bevölkerung im Auge behalten. Klingt kompliziert? Ist es normalerweise auch. Aber Ikariam schafft den unglaublichen Spagat ein extrem komplexes Spiel leicht spielbar zu machen. Gelingen kann das nur durch das was den Hauptspaßfaktor dieses Spieles ausmacht: Kommunikation!

Kommunikation ist Spielentscheidend

Eigenbrödler und kontaktscheue Spieler werden es bei Ikariam sicher schwer haben, denn dieses Spiel lebt von der Kommunikation zwischen den Spielern. Und Spieler die zu schreibfaul sind oder kein Interesse daran haben mit anderen Spielern zu kommunizieren werden schon bald die daraus entstehenden Schwierigkeiten bemerken. Das heißt natürlich nicht, dass man Ikariam nicht auch spielen kann ohne mit den Mitspielern in Kontakt zu treten. Allerdings macht das direkte Gespräch alles um einiges leichter und löst oftmals auch viele Probleme. So kann man zum Beispiel abseits vom Marktangebot mit anderen Spielern günstigere Preise oder größere Warenlieferungen vereinbaren. In den Inselforen kann man mit den anderen Spielern der jeweiligen Insel in Kontakt treten um zum Beispiel Investitionen in die Förderleistung der örtlichen Rohstoffquelle oder zum Erbitten der Unterstützung des Inselgottes (Ja, auch die Götter haben hier ihren Einfluss).

Nebenbei muss man das Vorgehen in der eigenen Allianz abstimmen, als Diplomat mit anderen Allianzen verhandeln, Unterstützung für andere Spieler organisieren und vieles mehr. Spieler die also lieber auf großen Austausch mit anderen Spielern verzichten möchten haben es bei Ikariam schwer das eigene Volk voranzubringen.

Auch das eigene Volk muss beachtet werden

Aprospos eigene Volk – auch hier hat Ubisoft bei der damaligen Entwicklung einen echten Meilenstein hingelegt. Denn mit einfach so aufbauen ist es bei weitem nicht getan. Bei allen Aktionen muss nämlich auch die eigene Bevölkerung berücksichtigt werden. Gibt es zu wenig Wein oder ist die Korruption zu hoch wächst die Unzufriedenheit, das Bevölkerungswachstum stagniert und die Produktionseffektivität nimmt ab. Auch wenn man sich für eine bestimmte Situation die falsche Staatsform wählt kann es sehr schnell zu erheblichen Problemen im eigenen Reich kommen So fördert die Aristokratie die Korruption, wohingegen die Diktatur die Produktion von Militäreinheiten verkürzt. Ideal wenn man sich im Krieg befindet.

Zeit ist relativ bei Ikariam

Natürlich nimmt das alles im Laufe des jeweiligen Spieles einiges an Zeit in Anspruch. Umso besser das es sich bei Ikariam um ein Browserspiel handelt, denn hier spielt die Zeit eine untergeordnete Rolle. Egal was man macht es gibt nur in den seltensten Fällen die Notwendigkeit zu reagieren. Selbst Angriffe anderer Mitspieler dauern oftmals über zehn Stunden so das noch genug Zeit bleibt zusätzliche Truppen auszuheben oder wertvolle Ressourcen in Sicherheit zu bringen. Es macht also fast gar nichts wenn man nicht jeden Tag Zeit hat um Ikariam zu spielen. Kann man aber täglich ein bis zweimal in seinem Spiel vorbeischauen werden sich die entsprechenden Erfolge sehr schnell bemerkbar machen.

Magst du den Beitrag teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin

Kommentar schreiben