2021 kommt das neue Glücksspielgesetz für Deutschland

Lange Zeit war das Glücksspiel im Internet in Deutschland eine rechtliche Grauzone. Was legal ist und was nicht, war weitestgehend Interpretationssache. Der Grund hierfür? Die Bundesländer konnten sich auch nach mehrmaligen Versuchen nicht auf eine gemeinsame Regelung einigen. Da das Internet jedoch ortsunabhängig und bekanntlich schwer regulierbar ist, wurde Glücksspiel auch weiterhin betrieben. Bislang galten europäische Anbieter als zugelassen. Da sie Lizenzen aus zum Beispiel Malta oder Gibraltar haben, konnten sich Spieler auf das EU-Gesetz zum freien Waren- und Dienstleistungsverkehr beziehen. Ab dem 1. Juli 2021 wird es nun eine eigene deutsche Lizenz geben.

Staatsvertrag zur Neuregulierung des Glücksspielwesens

Das neue Online Glücksspielgesetz hat zur Folge, dass nur noch Anbieter mit einer entsprechenden deutschen Glücksspiellizenz ihre Dienste für den deutschen Markt zur Verfügung stellen dürfen. In anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Spanien und der Schweiz ist dies bereits Gang und Gebe. Wer ab dem 1. Juli 2021 von Deutschland aus im Internet Glücksspiele verwenden möchte, kann nicht mehr frei aus allen Anbietern wählen. Nur noch Betreiber, die eine Lizenz für Deutschland haben, gelten dann als legal. Dies bringt sowohl für Spieler als auch Glücksspielanbieter einige Änderungen mit sich.

Regulierungen sind kein Verbot

Zunächst sollte angemerkt werden, dass eine Regulierung kein Verbot des Glücksspiels darstellt. Das bedeutet, dass das Spielen im Internet ab Juli legal sein wird. Jedoch müssen sich Betreiber und Spieler an bestimmte Regeln halten. Das bedeutet, dass nicht mehr alles frei erlaubt sein wird. Wenn etwas gegen die Bestimmungen verstößt, dann darf es nicht angeboten werden. Spieler aus Deutschland wiederum dürfen sich nicht länger in Online Casinos registrieren, die keine deutsche Lizenz haben. Zwei Aspekte waren den Ländern besonders wichtig:

Der Schutz Minderjähriger

Das Glücksspiel ist in Deutschland je nach Bundesland und Spiel ab 18 oder 21 Jahren erlaubt. Wer diese Altersgrenze noch nicht erreicht hat, darf an den entsprechenden Angeboten nicht teilnehmen. Im Internet kann das Alter der Kunden teils nur schwer überprüft werden. Um dennoch Minderjährige davon abzuhalten, auf das Angebot zu zugreifen, wird es entsprechende Regelungen geben. Kunden werden sich auf die eine oder andere Weise ausweisen müssen. Dies ist bei in EU-Ländern lizenzierten Online Casinos bereits der Fall. Wir gehen davon aus, dass sich beim Verifizierungsprozess in deutschen Internet Casinos nicht viel ändern wird.

Spielsuchtprävention

Das Glücksspiel kann süchtig machen. Einen Vorteil, den jedoch das Spiel im Internet hat ist, dass Kunden Mittel zur Prävention zur Verfügung gestellt werden können. Hierzu gehören unter anderem Spielzeit- und Einsatzlimits. Während von Lizenzgebern wie zum Beispiel der Malta Gaming Authority diese Mittel Spielern als freiwillige Hilfestellung angeboten werden, soll so manch ein Element hiervon in Deutschland Pflicht werden. Deutsche Spieler werden zukünftig Zwangspausen vorgeschrieben. Auch ein monatliches Einzahlungslimit wird unabhängig vom Verdienst des Spielers allen auferlegt.

Sicher und legal spielen

Wer auch nach der Einführung des neuen Glücksspielvertrages weiterhin von Deutschland aus im Internet spielen möchte, der sollte sich nach legalen und sicheren Anbietern umsehen. Auf Casino Review Seiten wie Pay n Play Casino können Spieler zuverlässige Informationen finden. Zu beachten ist hierbei, dass eine deutsche Lizenz genannt wird. Ist dies nicht der Fall, dürfen Spieler hierzulande dort nicht als Kunden akzeptiert werden. Wir gehen davon aus, dass es auch eine offizielle Liste der Betreiber geben wird, die in Deutschland zugelassen sind. Es gibt jedoch noch weitere Dinge, auf die Spieler achten sollten.

Seriöse Zahlungsanbieter

Es sollte zwar anzunehmen sein, dass ein Online Casino mit Lizenz aus Deutschland nur seriöse Zahlungsmethoden anbietet, doch Vorsicht ist bekanntlich die Mutter der Porzellankiste. Spieler sollten nur Zahlungsanbieter nutzen, die in Deutschland anerkannt und zugelassen sind. Dies ist zum Beispiel bei Sofortüberweisung und bei Neteller der Fall. Ein- und Auszahlungen per Kreditkarte und Banküberweisung sind zwar möglich, hierbei werden jedoch die Daten der Zahlungsmethode an den Casino-Betreiber übermittelt. Nicht jeder Spieler möchte das.

Datenschutz

Seriöse Anbieter von Online Casinos werden Kundendaten nicht an unbefugte Dritte weitergeben. Dennoch ist es ratsam darauf zu achten, ob und welche Verschlüsselung die Webseite des Anbieters hat. Diese stellt sicher, dass sämtliche Angaben auf der Seite vor den Blicken und Zugriffen Unbefugter geschützt werden. Doch auch auf Seiten des Spielers muss für die Sicherheit der eigenen Daten gesorgt werden. Zum einen muss das verwendete Gerät frei von Viren sein. Zum anderen sollten Zugangsdaten niemals an andere weitergegeben werden. Wer sich aus seinem Spielerkonto nicht abmeldet und Minderjährige Zugang zum Computer haben, der ist hierfür selbst verantwortlich.

Fazit

Was das Glücksspiel im Internet angeht, wird es ab Mitte dieses Jahres einige an Änderungen in Deutschland geben. Die Einführung einer landesweiten Lizenz kann jedoch als etwas Gutes angesehen werden. Endlich wird aus der Grauzone ein legales Spielvergnügen. Um ab Juli auch weiterhin legal und sicher spielen zu können, muss darauf geachtet werden, dass der Anbieter eine deutsche Glücksspiellizenz hat. Zudem sollten Spieler sich über die Zahlungsanbieter und Maßnahmen zum Datenschutz informieren.

Magst du den Beitrag teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin

Kommentar schreiben