The Last Tinker – City of Colors Vorschau: Verheißungsvoller Farbenrausch made in Germany

Name: The Last Tinker – City of Colors | Genre: Action-Adventure | Erhältlich für: PC, Mac (evtl. Playstation 3 & Xbox 360?) | Hersteller: Mimimi Productions | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Spielesnacks_de-SpieletippWie in unserem Redaktions-Blog geschrieben, waren wir Anfang Februar auf der Fachmesse Casual Connect. Dort hatten wir die Möglichkeit, unter anderem das Spiel The Last Tinker – City of Colors anzuspielen. Wie, du hast noch nie von diesem Titel gehört? Dann solltest du diese Wissenslücke unbedingt schließen, indem du unsere Vorschau liest! Denn die sagt dir, warum du das farbenfrohe Action-Adventure auf jeden Fall im Hinterkopf behalten musst.

The Last Tinker: Screenshots

Große Produktion eines kleinen Teams

Warum du wahrscheinlich bislang noch nichts von The Last Tinker gehört hast, liegt daran, dass es nicht bei einem bekannten Hersteller aus den USA oder Japan mit einem Multimillionen-Budget entsteht. Stattdessen werkeln ein paar deutsche Nachwuchs-Entwickler mit dem lustigen Namen Mimimi Productions daran. Nicht nur, weil es sich bei The Last Tinker um ein sogenanntes Indiegame „made in Germany“ handelt, solltest du es dir vormerken. Sondern besonders, weil es dich in eine faszinierende Welt entführen möchte.

Colortown ohne Farben

In der Welt von The Last Tinker war einmal alles in Ordnung. In der kunterbunten Stadt Colortown lebten alle friedlich zusammen und jeder ging einem künstlerischen Beruf nach. Doch dann begann ein Streit um die Farben und plötzlich verschwinden diese aus der Welt. Deine Aufgabe ist es, mit deinem affenartigen Charakter Koru wieder alles ins Lot zu bringen. Hierzu läufst du durch die dreidimensionale Welt, hüpfst gekonnt wie Super Mario über Hindernisse oder hangelst dich ein bisschen wie Lara Croft von Stange zu Stange. Oder du saust mit Highspeed auf Schienenkonstrukten durch die schräge Welt.

Es gibt viel zu tun

Das ist natürlich nicht alles: Wie es sich für ein ordentliches Action-Adventure gehört, musst du deine Grauen Zellen anstrengen. Zum Beispiel, um Schalter-Rätsel zu lösen. Oder beim Einsatz von Farbgeschossen, die unterschiedliche Reaktionen auslösen. Sie lassen beispielsweise Gegner flüchten oder einen Freund von dir vor Wut explodieren. Ja, Kampf- und Prügeleinsätze fehlen bei The Last Tinker auch nicht. Mit gekonnten Kombos, die du Schritt für Schritt erlernst, bringst du die weiß-grauen Widersacher zu Fall. Es gibt also viel zu tun. Unserem Ersteindruck nach fügen sich alle Elemente gut in das Computerspiel ein.

Last Tinker für Konsolen?!

Obwohl The Last Tinker erst einmal nur für PC und Mac angekündigt wurde, so denken wir, dass es bestimmt für Spielekonsolen umgesetzt wird. Denn die sind mit ihrer Gamepad-Steuerung die klassische Heimat solcher Action-Adventures.

The Last Tinker: Video mit ersten Spielszenen

http://www.youtube.com/watch?v=lW4JRSYY8tY

Fazit

Auf der Casual Connect hat The Last Tinker – City of Colors die Auszeichnung “Best Game in Show: Audience Choice” abgesahnt – und das zu Recht. Das bunte Abenteuerspiel verknüpft gekonnt lässige Akrobatik- und Sprung-Einsätze mit Aufgaben, die dich zum Nachdenken anregen. Die schräge und bunte Welt versprüht einen derartig sympathischen Charme, dass man am liebsten gleich in sie eintauchen und für viele Stunden darin versinken möchte. Leider wirst du darauf ein paar Wochen oder gar Monate warten müssen. Denn einen Veröffentlichungsdatum konnten uns die Entwickler noch nicht nennen. Wir denken aber, dass The Last Tinker dieses Jahr erscheinen wird – und das bestimmt nicht nur für PC und Mac!

  • Detailreiche, liebevolle und farbenfrohe Grafik
  • Action-Einsätze gepaart mit Denkaufgaben
  • Kreative Ideen
  • Sympathische Gestaltung

  • Verwisch-Effekt bei den Schienen-Abschnitten noch zu heftig

Mehr zum Thema

>> Offizielle Webseite von The Last Tinker

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook! 

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Ein Kommentar

Kommentar schreiben