Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies Spieltest: Ruhe im Gerichtssaal!

Name: Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies | Genre: Abenteuerspiel, Rätselspiel | Erhältlich für: Nintendo 3DS | Hersteller: Capcom | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Ist man nicht gerade ein böser Bube, Schaulustiger oder Anwalt, dürfte man einen Gerichtssaal eher weniger von innen sehen. Noch weniger wird der Ottonormalbürger in den Genuss kommen, einen Zeugen zu vertreten und seine Unschuld zu beweisen. Genau das ist deine Aufgabe im Nintendo 3DS-Spiel Phoenix Wright: Ace Acttorney – Dual Destinies, zumindest wenn du die englische Sprache beherrschst.

Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies: Screenshots

Jeder kann der Mörder sein

Ein Gerichtssaal wurde durch eine Bombe zerstört, eine Polizistin ist gestorben und ein eigentlich harmlos aussehendes Mädchen sitzt auf der Anklagebank. Auf den ersten Blick erscheint alles stimmig, doch so wirklich logisch erscheinen die Ereignisse nicht. Immerhin trägt die Angeklagte Sonnenblumen auf ihrem Hut, weint, bekommt kaum Luft, mag Plüschtiere und ist deine beste Freundin. Kein Wunder also, dass du in die Haut von Jungsporn Athena Cykes schlüpfst, um sie zu beschützen. Jedenfalls im ersten Fall. In den folgenden vier Aufgaben nimmst du immer wieder andere Rollen ein, um die Wahrheit herauszufinden.

Einspruch, Objection und überhaupt

Nach einer netten Zwischensequenz und einleitenden Dialogen stehst du direkt im Gerichtssaal, musst jeder Aussage akribisch folgen und nach eventuellen Widersprüchen suchen. Dabei folgt das Spielprinzip den wahrscheinlich typischen Reihenfolgen: Der Angeklagte erzählt seine Version, anschließend ist der Staatsanwalt mit seinen Ausführungen dran und zum Schluss du (als Verteidiger). Durch die geschickte Auswahl von Zeugen, falschen Aussagen oder Beweisen ergibt sich nach und nach ein Gesamtbild. Spannend wird es, sobald die Haupthelden Phoenix Wright, Apollo Justice oder Athena Cykes ihre speziellen Fähigkeiten benutzen. So erkennt Apollo mittels Ring, wenn jemand lügt, und Athena kann durch ihre tiefenpsychologischen Grundkenntnisse die wahre Stimme des Herzens erkennen. Erst durch das Zusammenspiel und cleveres Kombinieren aller Elemente gewinnst du den Fall. Zum Glück gibt es immer eine Art Notizbuch, in welchem du sämtliche Dialoge nachliest. Auch die Einsicht der Beweise ist jederzeit möglich.

Ganz schön knifflig

Falls du dir nicht sicher bist oder aber ein Element falsch ausgewählt hast, ist Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies noch nicht vorbei. Du hast generell mehre Versuche (angezeigt über eine sogenannte Lebensbar) und Richter & Co. geben dir stets nützliche Hinweise. Du solltest also genau aufpassen, geschenkt bekommst du hier nichts. Viele Elemente stammen aus Gesprächen von vor drei Stunden, und so muss alles im Gedächtnis behalten werden. Gerade dann, wenn es im Vorfeld der Anklage zu Untersuchungen kommt. Phoenix Wright und sein Team müssen nämlich auch außerhalb des Gerichts tätig sein. Dementsprechend solltest du dir Zeit nehmen, um alles zu entdecken und wirklich lösen zu können. Eine weitere Schwierigkeit ist die Sprache. Denn leider ist alles in Englisch gehalten. Zwar verstehst du die Dialoge sehr gut, gewisse Vorkenntnisse sind dennoch nötig.

Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinis Trailer

Fazit

Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies ist einer der Konkurrenten von Professor Layton. Doch während letzterer auch durch Glück gelöst werden kann, müssen Rätselfreunde bei Dual Destinies sehr genau aufpassen und manchmal kleinste Merkwürdigkeiten bemerken. Das kann auf die Dauer anstrengend sein, gerade da es kaum eine Vertonung gibt und viel gelesen werden muss. Lässt du dich aber auf das Spiel ein, erlebst du spannende Fälle, einen unglaublichen Humor und vor allem dankbare Hirnzellen. Schade nur, dass die Aufmachung etwas moderner hätte ausfallen können, ganz zu schweigen von einer deutschen Sprachausgabe.

  • Knifflige Fälle mit interessanten Geschichten
  • Neue Features dank Charakter Athena Cykes
  • Umfangreiche Spieleinführung
  • Tolle Touchscreen-Einbindung

  • Viele, viele Dialoge
  • Leider nur englische Sprache und nur Download-Titel
  • Zusammenhänge ergeben sich oft nicht, wenn Tage zwischen dem Spielen vergehen

Mehr zum Thema

>>Phoenix Wright: Ace Attonry – Dual Destinies günstig kaufen

>> Günstige Spiele im Spielesnacks.de-Onlineshop kaufen

>> Werde unser Fan auf Facebook!

>> 

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben