eSport Beliebtheit steigt weiterhin ins unermessliche

League of Legends, Counter Strike: Global Offensive, DOTA2, Fortnite und viele weitere Spieletitel erobern derzeit die Welt und werden immer beliebter. Bereits im letzten Jahr wurde sogar darüber diskutiert, ob einige Titel bei den Olympischen Spielen ausgetragen werden sollen.

Während hierzulande ebenfalls ein Hype um die Profis entsteht, gibt es in anderen Ländern bereits Universitäten, die den Nachwuchs der Zockerwelt ausbilden. Auch zahlreiche Turniere bringen inzwischen ein Preisgeld von mehreren Millionen Euro mit sich, sodass einige Zocker bereits ausgesorgt haben dürften.

Besonders DOTA2 und Fortnite sind in Bezug auf die Preisgelder ein Primus, dem andere Games hinterherlaufen. So wurde beispielsweise bei dem DOTA Turnier „The Internationals 2018“ bereits ein Preisgeld von über 25 Millionen US-Dollar geboten, dass sich durch größtenteils durch die Zuschauereinnahmen und Ingame Extras zusammensetzt. Auch Fortnite Preisgelder befinden sich in dieser Region, wenn nicht sogar höher.

Bereits in jungen Jahren wird professionell gezockt

Ein gutes Beispiel dafür, dass die Szene auch immer jüngere Spieler anlockt, findet sich ebenfalls bei dem Spieletitel Fortnite. Der gerade einmal 15-jährige Engländer „benjyfish“ oder der ein Jahr jüngere „Mongraal“ treten bei der Fortnite WM vom 26. bis 28. Juli an, um tausende Zuschauer unterhalten zu können.

Auch die Szene von League of Legends, CS: GO oder DOTA2 wird scheinbar immer jünger, sodass sich bereits jetzt zahlreiche Nachwuchsspieler im Alter von 12-16 befinden. Diese Spieler warten nur darauf von einem Team entdeckt zu werden, um ebenfalls an großen Turnieren teilnehmen zu können.

Auch Buchmacher nutzen die steigende Beliebtheit

Ein weiteres Zeichen dafür, dass der eSport immer interessanter wird, ist auch bei Wettanbietern zu beachten. Während vor vielen Jahren nur ganz wenige Wettportale eine Wette auf den eSport angeboten haben, hat sich das Blatt inzwischen geändert.

Zahlreiche Buchmacher haben ihr Angebot inzwischen um den eSport erweitert, um mithalten zu können. Derzeit bietet sich für Wettende eine riesige Auswahl an Wettportalen an, zu denen auch zahlreiche neue Wettanbieter zählen, die sich fast ausschließlich auf die elektronische Sportart konzentrieren.

Um einen passenden Wettanbieter zu finden, der auch die Vielfalt der Spieletitel mit zahlreichen Wettmöglichkeiten verbindet, lohnt sich ein Blick auf diese Webseite.

Vor einer Anmeldung sollte man sich genauer über einen Buchmacher informieren, um nicht an ein schwarzes Schaf zu geraten, welches schlechte Quoten oder keine Auszahlung anbietet. Ein Vergleichsportal bietet einen genauen Einblick auf Quoten, Bonusangebote, die Wettmärkte und natürlich die Seriosität und Sicherheit für den Tipper.

Besonders bei großen Events greifen immer mehr eSport Fans zu einer Wettabgabe

Sei es bei DOTA 2 ein Major oder das berühmte „The Internationals“, bei League of Legends eine Liga aus Europa, Nordamerika oder einem asiatischen Land oder eben bei Counter Strike ein Major, welches fast monatlich stattfindet, immer mehr eSport Fans greifen inzwischen zu einer Wette, die auf ein Lieblingsteam platziert wird.

Durch eine Wettabgabe kann die Spannung noch weiter ansteigen, sodass sich viele Fans einen Extrakick durch diese Möglichkeit holen.

Doch Sportwetten bringen auch eine Gefahr eines Verlustes mit sich. Ausschließlich gegen bares Geld kann eine Wette auf ein Team platziert werden. Hierzu müssen volljährige Fans eine Einzahlung tätigen, um bei einem Buchmacher wetten zu dürfen. Wird diese Wette jedoch verloren, ist das eingezahlte Guthaben schnell futsch und viele Wettfreunde greifen zu einer erneuten Einzahlung, um das verlorene Geld zurückgewinnen zu können – ein Teufelskreis!

Anhand der Quoten lassen sich Favoriten ermitteln

Umso niedriger die Quote auf ein Team oder einen Spieler ausfällt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser auch gewinnt. Im Gegensatz dazu fällt die Quote deutlich höher aus, sofern man auf einen Außenseiter tippt. Somit steigt natürlich auch der Gewinn bei einer erfolgreichen Wettabgabe.

Doch inzwischen kann nicht nur auf ein Team oder einen Spieler getippt werden. Es gibt zahlreiche weitere Wettmöglichkeiten. Beispielsweise kann ein Handicap getippt werden, bei dem ein Team als virtueller Außenseiter in das Match geht und im Anschluss den Rückstand aufholen muss.

Auch Über- beziehungsweise Unterwetten auf Kills oder Objectives können inzwischen bei zahlreichen Buchmachern getippt werden. Hierbei wird auch eine Anzahl gewettet die überschritten oder nicht erreicht wird.

Magst du den Beitrag teilen?Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on LinkedIn
Linkedin

Kommentar schreiben