Vorsicht: Windows Vista ist nun eine Gefahr für deinen PC

Besitzt du zuhause auch noch einen alten Computer, auf dem du arbeitest und spielst? Ist auf diesem PC vielleicht Windows Vista als Betriebssystem im Einsatz? Dann solltest du schnell handeln und die veraltete Windows-Fassung schnellstmöglich von deinem Rechner verbannen!

Hasta la vista, Vista!

Windows Vista erschien im Januar 2007, somit ist es nun über zehn Jahre alt. Bislang unterstützte Microsoft diese Windows-Fassung ganz tapfer, auch wenn Vista nie wirklich beliebt war. Jetzt ist das vorbei.

Am 11. April 2017, also heute, stellt Microsoft den sogenannten erweiterten Support ein. Das heißt, ab nun veröffentlicht der Konzern aus Redmond keine Updates und Patches für Windows Vista mehr. Auch Support-Anfragen werden nicht mehr beantwortet.

Darum solltest du Windows Vista jetzt nicht mehr einsetzen

Ist das Ende des Vista-Supports schlimm? Ja! Denn ohne Updates und Patches ist Vista den neuen Bedrohungen durch Cybergangster völlig ausgeliefert. Die Kriminellen können alle noch nicht gestopften Sicherheitslücken ausnutzen, um zum Beispiel deinen Rechner zu kapern. So ergaunern sie wichtige persönliche Daten oder nutzen deinen PC als Zombie für andere dubiose Machenschaften.

Kurz: Ist auf deinem PC noch Windows Vista installiert, ist er ab nun ein echtes Sicherheitsrisiko – auch wenn du ihn nur selten nutzt. 

Was nun?

Deswegen raten wir dir, deinen Computer entweder ganz in Rente zu schicken und dir ein neues Modell zu kaufen. Oder du installierst eine neuere Windows-Fassung auf deinem „Rechenknecht“. Hier würde sich Windows 10 anbieten, denn das ist neu und wird von Microsoft noch viele weitere Jahre unterstützt.

Somit sollte deine Devise sofort lauten: Hasta la vista, Vista!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Ein Kommentar

Kommentar schreiben