Vier gewinnt Varianten

Vier gewinnt ist wohl eines der bekanntesten Spielarten die es gibt. Hinzu kommen die Drei gewinnt-Spiele, die meist in Casual Games verarbeitet werden. Doch woher stammt das einfache Spielprinzip eigentlich und welche Varianten gibt es alles?

Vier gewinnt

Vier gewinnt, Englisch auch Connect Four oder Captain’s mistress genannt, wurde 1973 erfunden. Howard Wexler hat Vier gewinnt mit Ideen von Ned Strongin entwickelt und 1974 veröffentlicht. Es ist also noch gar nicht so alt, als MB Spiele die Lizensierung übernahm.

So spielst du Vier gewinnt

Das Spielprinzip ist dabei denkbar einfach. Jeder Spieler bekommt je 21 gleichfarbige Spielsteine. Diese werden dann abwechselnd in das Spielbrett geworfen, das aus sieben Spalten und sechs Reihen besteht. Also jeweils senkrecht und waagerecht. Die Spielsteine landen dabei immer ganz unten oder wenn in eienr Spalte schon ein Stein drin ist, auf diesem drauf. Wenn einer der Spieler waagerecht, senkrecht oder diagonal vier seiner Spielsteine hat, gewinnt dieser. Falls das Spielbrett komplett voll ist und niemand vier seiner gleichen Spielsteine in einer der Positionen hat, dann gilt dies als Unentschieden.

Drei gewinnt gibt es auch

Neben verschiedenen Taktiken und Strategien gibt es auch mehrere Varianten des Spielprinzips. Bei den Umsetzungen auf dem Bildschirm wird meist eine 3-Gewinnt-Variante benutzt. Also das drei Spielsteine gleicher Farbe oder Art in einer Reihe sein müssen, damit diese dann allerdings auch verschwinden. Das Ganze ähnelt dann eher der bekannten Variante Tic-Tac-Toe. Hierbei ist jedoch das Spiel direkt beendet. Bei den PC und Online-Spiele Umsetzungen geht es natürlich noch weiter. Wobei es auch hier klassische Tic-Tac-Toe-Umsetzungen gibt, die allerdings sehr einfach sind. Dazu gibt es zahlreiche Onlineumsetzungen, die bis in die Glücksspiele hineingehen. Spiele El Torero online, da müssen auch drei Symbole gleicher Art bei herauskommen.

Mehrere Varianten des Spielprinzips vorhanden

Weitere Varianten von Servern des Spiels Vier Gewinnt sind Spielbretter mit Felder von 8 mal 8. Manchmal gibt es auf Servern auch die Variante die sich spider line four nennt. Denn dabei können die Steine zusätzlich auf horizontale oder nach unten wachsende Stapel gesetzt werden. So kannst du auf ein Feld setzen, wenn es Rand des Spielbretts liegt oder es von dort eine rechtwinklig zu einem Rand vom Brett führende Reihe aus mit besetzten Feldern gibt.

Vier gewinnt Flip Flop

Bei Vier gewinnt Flip kann man übrigens da sganze Spielbrett drehen. Allerdings hatte sich diese Variante nie durchgesetzt und ist nicht mehr erhältlich. Eine dreidimensionale Variante von Vier gewinnt erschien breits 1967 in den USA unter den Namen Score Four und in Deutschland unter dem Namen Sogo im jahr 1974 bei Ravensburger.

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben