The Lost Vikings Freeware: Das Kult-Spiel gibt’s als Gratis-Vollversion

Name: The Lost Vikings | Genre: Geschicklichkeit, Rätselspiel | Erhältlich für: PC | Hersteller: Silicon & Synapse | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Kennst du die Firma Silicon & Synapse? Wahrscheinlich nicht. Aber von Blizzard hast du vielleicht schon etwas gehört?! Der amerikanische Spielehersteller zeichnet sich für Kult-Games wie World of Warcraft oder Diablo verantwortlich. Und für Rätselspiel The Lost Vikings. Das erschien 1992, eben unter dem Dach von Silicon & Synapse, aus denen später Blizzard wurde.

The Lost Vikings für Umme spielen

the_lost_vikings_picThe Lost Vikings hat zwar schon einige Jährchen auf dem Buckel, trotzdem kann es heute noch faszinieren. Du steuerst drei Wikinger, die von einem Außerirdischen namens Tomator entführt wurden. Mit Geschick und Köpfchen sollst du die drei Recken nach Hause bringen. Dabei gilt es, die Spezialfähigkeiten der Bartträger gekonnt einzusetzen. Bei dem Klassiker geht es also nicht um Hau-Drauf-Action, sondern um den Einsatz deiner grauen Zellen. Blizzard hat die Vollversion von Lost Vikings zum kostenlosen Download freigegeben. Die kannst du jetzt über die Webseite Battle.Net laden.

>> The Lost Vikings: Vollversion kostenlos herunterladen

So startest du The Lost Vikings

Da The Lost Viking kein modernes Windows-Spiel ist, verläuft das Starten etwas anders als gewohnt. So musst du nach dem Herunterladen der gerade mal 2,5 Megabyte großen Datei diese zuerst entpacken. Klicke hierzu auf “The_Lost_Vikings.zip” mit der rechten Maustaste und wähle die Option “Alle extrahieren…” an. Gehe danach auf den erstellten Ordner und starte das Spiel mit einem Doppelklick auf “The Lost Vikings.exe”.

Mehr zum Thema

>> Spielesnacks.de Playground: Die besten Onlinespiele für zwischendurch

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben