Red Bouncing Ball Spikes Spieletest: Wird das der nächste, kuriose Minispiel-Hit nach Flappy Bird?

Name: Red Bouncing Ball Spikes | Genre: Geschicklichkeit, Jump & Run | Erhältlich für: iOS, Android | Hersteller: Mateen Pekan | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Spielesnacks_de-Schrott-AwaWas in den USA ein Erfolg ist, kommt in der Regel auch bei uns bald groß raus. Nach dieser oft bestätigten Logik müsste das Mobilspiel Red Bouncing Ball Spikes in Deutschland der nächste Hit werden. Denn das konnte sich im amerikanischen Apple App Store an die Spitze setzen. Was steckt da dahinter? Wir haben uns das knapp einen Euro teure Geschicklichkeitsspiel mal angeschaut.

Levels statt offenem Ende

red-bouncing-ball-spikesHässliche Grafik, bockschwer, aber motivierend – das sind die Zutaten von Flappy Bird. Nach diesem Muster ist auch Red Bouncing Ball Spikes gestrickt. Allerdings hat es mehr Inhalt zu bieten. Nämlich 32 Levels, um genau zu sein. Das iOS- und Android-Game stellt also keinen Endless-Runner dar, sondern bietet fest definierte Enden.

Hüpf, hüpf, hüpf!

Red Bouncing Ball Spikes gehört ins Genre der Jump&Runs. Doch anstatt eines schick animierten Klempners wie Super Mario oder eines blauen Igels wie Sonic steuerst du hier einen roten Ball. Der rollt über grün gekachelte Ebenen, die mit grauen Spitzen gespickt sind. Berührst du letztere Objekte, musst du das ausgewählte Level neu starten. Das war’s. Es gibt also weder „richtige“ Gegner, noch Sterne oder Goldmünzen zum Aufsammeln, noch irgendetwas anderes, was typische Hüpfspiele ausmacht. Vielmehr hat der Entwickler das Spielprinzip aufs Nötigste reduziert

Hässlige Low-Budget-Produktion

Ebenso minimalistisch fällt die Grafik aus. Man kann sagen: Während die Pixel-Optik von Flappy Bird noch einen gewissen Charme verbreitet, ist Red Bouncing Ball Spikes einfach nur potthässlich. Nicht nur an der Grafik wurde gespart – bei Musik und Soundeffekten ebenfalls. Es sind nämlich keine vorhanden. Red Bouncing Ball Spikes merkt man an, dass es eine absolute Billigproduktion ist. Es hat laut diverser Webseiten den Programmierer nur zehn Dollar gekostet, indem er eine fertiges Game für diesen Spottpreis lizenzierte.

Red Bouncing Ball Spikes Video

Fazit

Obwohl das Spielprinzip seinen Reiz hat und fesselt, ist Red Bouncing Ball Spikes trotzdem ein ganz billiges Machwerk, dem du keine Aufmerksamkeit schenken solltest. Normalerweise würden wir sagen: Finger weg von dieser Gurke! Doch in Zeiten, in denen selbst hässliche Spiele erfolgreich sein können und die Amis bereits im Red Bouncing Ball Spikes-Fieber zu sein scheinen, würde es uns nicht wundern, wenn es auch hier ein Erfolg wird. Wir hoffen es aber nicht Denn es gibt in den App Stores so viele wirklich gute und hübsche Spiele, für die du lieber deine kostbare Freizeit opfern solltest!

  • Schweres, aber fesselndes Spielprinzip

  • Sieht übel aus
  • Keine Sound- oder Musikeffekte
  • Kein Highscore
  • Extrem lieblos gemacht

Mehr zum Thema

>> Red Bouncing Ball Spikes für Android kaufen

>> Red Bouncing Ball Spikes für iPhone und iPad kaufen

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben