Recycle – Der Müllabfuhr-Simulator im Spieletest: Der Dreck muss weg!

Name: Recycle – Der Müllabfuhr-Simulator | Genre: Simulation | Erhältlich für: PC | Hersteller: Rondomedia | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Der Job des Müllfahrers ist kein leichter. Das kannst du dir sicherlich denken, wenn du einmal beobachtest, wie die Mülltonnen regelmäßig geleert werden. Oder du probierst es selbst einmal aus – in Recycle – Der Müllabfuhr Simulator. Der Titel mag interessant klingen, aber die Spielidee wurde leider nicht ganz so toll umgesetzt.

Weg mit dem Mist

Die Stadt im Spiel ist schick gestaltet.
Die Stadt im Spiel ist schick gestaltet.

Der Ansatz von Recycle – Der Müllabfuhr Simulator ist spätestens auf dem zweiten Blick echt kein schlechter. Denn du tuckerst nicht nur mit Müllfahrzeugen durch die Botanik, sondern du sollst ein Abfallwirtschafts-Unternehmen leiten. Hierzu kaufst du zu Beginn Straßenzüge, die du mit deinen Diensten versorgen möchtest. Dazu brauchst du noch Mülltonnen, einen Plan zur Entsorgung und natürlich die passenden Laster. Mit einem beschränkten Budget beginnst du deine Karriere, um Geld zu scheffeln und ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Denn mit steigender Erfahrung, ähnlich wie bei einem Rollenspiel, schaltest du neue Fahrzeuge frei und darfst dich später sogar um eine eigene Deponie kümmern. Ja, hier machst du Kohle mit Schmutz und Abfall – aber wieso auch nicht?

Selbst mal einsteigen

Realistische Animationen machen schon etwas her.
Realistische Animationen machen schon etwas her.

Bei Recycle – Der Müllabfuhr Simulator geht’s allerdings nicht nur ums Management, das an sich gut funktioniert, auch wenn manche Menüs etwas irritierend sind. Denn du hast gefälligst selbst Müll abzuholen, zu transportieren und zu einer Deponie zu bringen. Hier steuerst du den LKW mit der Tastatur, über die Maustaste gibst du den Mitarbeitern Befehle. Also, dass sie die Mülltonne holen und zum Fahrzeug bringen zum Beispiel. Dies sieht nicht nur sehr authentisch sowie schick aus, sondern erzeugt jede Menge Atmosphäre. Zusätzlich ist die ansprechend gestaltete Stadt, in der du unterwegs bist, recht lebendig. Autos fahren umher, Menschen laufen durch die Gegend und der Straßenverkehr funktioniert ebenfalls. Rote Ampeln solltest du nicht überfahren, zu schnell darfst du auch nicht sein. Sonst hagelt es Bußgeld. Schade, dass die Kameraperspektive auf das Geschehen nicht völlig flexibel eingestellt werden kann – das hätte der Übersicht gut getan.

>> Recycle – Der Müllabfuhr-Simulator günstig bestellen

Wo ist der schmutzige Haken?

Ab auf die Deponie mit dem Spiel? So schlimm ist es wirklich nicht.
Ab auf die Deponie mit dem Spiel? So schlimm ist es wirklich nicht.

Das klingt alles gut, stimmt’s? Recycle – Der Müllabfuhr Simulator besitzt in der Basis sehr viel Potential und funktioniert auch soweit. Nur bereitet es keine große Freude, einige Müllfahrzeuge in hässlichen Optionen zu managen und sie vom Computer steuern zu lassen. Es fehlen Statistiken und klare Informationen, die man von einer Wirtschaftssimulation erwarten kann. Der „Action“-Teil wiederum nervt mit einer furchtbaren Physik, die alles andere als realistisch ist. Oben drauf gibt’s eine schlechte Übersichtskarte, die dich gerne mal verfahren lässt. Wohin du kurvenmusst, um die Mülltonnen zu leeren? Das ist nicht immer ersichtlich. Die Kollisionsabfrage und die gesamte Bedienung der Fahrzeuge sind unbefriedigend und fehlerhaft. Es fehlen einerseits der Manager-Anspruch, andererseits das Feintuning bei dem Verwenden der Vehikel. Echt schade.

Fazit

Recycle – Der Müllabfuhr Simulator ist ganz sicher kein Simulatoren-Totalausfall – da haben wir von den Entwicklern früher ganz andere Dinge erlebt (Stichwort: Agrar-Simulator). Leider fehlt es an Qualitätskontrolle. Der Wirtschaftsteil ist oberflächlich, der Fahr-Aspekt nicht fehlerfrei und technisch ernüchternd. Immerhin aber sieht das Spielgeschehen richtig gut aus – das ist ja schon einmal was. Wenn dich das Thema interessiert, kannst du einen Blick riskieren. Der große Wurf ist das leider nicht geworden, obwohl das Potential vorhanden ist.

  • Gute Spielidee
  • Mischung aus Wirtschaftssimulation und “Action”
  • Auf den ersten Blick gute Grafik

  • Manager-Teil oberflächlich
  • Auf Dauer sehr langatmig
  • Miese Physik und Fehler bei der Kollision

Mehr zum Thema

>> Weitere Simulationsspiele bei Spielesnacks.de

>> Unser Tipp: Tolle Gratis-Onlinespiele für zwischendurch

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben