Rayman Adventures im Test: Ein Riesenspaß mit Showstoppern

Name: Rayman Adventures | Genre: Jump & Run | Erhältlich für: iOS, Android | Hersteller: Ubisoft | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Er besitzt keine Arme und keine Beine. Und er ist ein bekannter Spiele-Held. Na, von wem reden wir? Na klaro: von Rayman. Der hüpft nun durch ein neues Abenteuer, das bisher nur für Smartphones und Tablets erschien.

Hüpfen, prügeln, einsammeln

In Rayman Adventures werden eine tolle Optik mit viel Spielspaß gepaart.
In Rayman Adventures werden eine tolle Optik mit viel Spielspaß gepaart.

Wie schon bei anderen Rayman-Apps hat Hersteller Ubisoft auch dieses Mal die Steuerung an die Begebenheiten angepasst. Das heißt: Mit einfachen Tipp- und Wischbewegungen steuerst du das sympathische Kerlchen durch die bunt gehaltenen Levels. Trotz der vereinfachten Bedieung erwartet dich in Rayman Adventures ein richtiges Abenteuer, in dem du verschiedene Aufgaben meistern musst. So sollst du versteckte Objekte und Charakter finden, durch gekonnte Sprünge die Lichtwesen Lums einsammeln, Gegner verprügeln, Schalter umlegen oder den Wettlauf gegen die Zeit schaffen. Es gibt also viel zu tun – klasse!

Nützliche Helferlein

Mit seinen knuffigen Freunden kann der gliederlose Held den Gegnern besser einheizen.
Mit seinen knuffigen Freunden kann der gliederlose Held den Gegnern besser einheizen.

Der Abwechslungsreichtum ist Stärke und Schwäche zugleich. Wenn du auf Keilereien stehst, bist du vielleicht kein Hüpf-Profi; Wenn du ein Abenteurer-Gen besitzt, findest du die zeitkritischen Herausforderungen wahrscheinlich nervig. Das Dumme ist: Egal, was dir besser gefällt, du musst jedes Level absolvieren, um in der Spiele-App voran zu kommen. Damit das etwas einfacher vonstatten geht, erspielst und kaufst du dir nützliche Helfer. Diese stehen dir entweder im Kampf bei oder saugen für dich die Lums auf.

Das nervt!

Witzig: Du springst auf fliegende Schweine, um Lums zu sammeln.
Witzig: Du springst auf fliegende Schweine, um Lums zu sammeln.

Richtig gelesen: Um besser voran zu kommen, kannst du Vorteile mit echtem Geld erwerben. Denn Rayman Adventures ist nach dem bekannten und viel kritisierten Free2Play-Muster gestrickt. Du darfst es theoretisch kostenlos genießen, aber nur durch Bares kommst du flotter voran. Somit wirst du durch spezielle Angebote, die ständig aufploppen, immer wieder zum Geldausgeben ermuntert. Und damit folgt ein satter Nachteil: Rayman Adventures kannst du nur spielen, wenn eine Internetverbindung (über WLAN oder deinen Datentarif) besteht. WTF!

Keine Empfehlung für Kids

Schade, dass Ubisoft derartige „Showstopper“ eingebaut hat. Eigentlich eignet sich das farbenfrohe und extrem schön gemachte Mobile Games für Jung und Alt. Durch die Kaufoptionen, die richtig ins Geld gehen können, meinen wir, dass dieses Jump&Run nicht in Kinderhände gehört. Bei dieser Geldmacherei hört der Spaß leider auf!

Fazit

Ach, Ubisoft, was hast du nur angestellt? Rayman Adventures ist zuckersüß, liebenswert, abwechslungsreich und flott gestaltet. Ein Game, das wir eigentlich gerne mit vollem Herzen empfehlen möchten. Doch der teilweise knifflige Schwierigkeitsgrad, die Anreize zum Geldausgeben und die benötigte Internet-Verbindung entpuppen sich als gravierende Nachteile. Schade, schade, schade!

  • Superschöne, liebevolle Grafik
  • Flottes Gameplay mit einfacher Steuerung
  • Abwechslungsreiche Herausforderungen

  • Internetverbindung benötigt
  • Ständige Aufforderungen zum Geldausgeben
  • Gamepad-Unterstützung funktioniert nicht richtig
Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben