Public Enemies – Bonny & Clyde Spieletest: Auf der Spur des Gangster-Pärchens

Name: Public Enemies – Bonnie & Clyde / Das Gaunerpaar: Bonnie & Clyde | Genre: Wimmelbild | Erhältlich für: iPhone, iPod Touch, iPad, PC | Hersteller: Anuman, PurpleHills | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Bonnie und Clyde sind das bekannteste Gangster-Duo der Welt. Seltsamerweise gibt es kaum nennenswerte PC- oder Videospiele mit den beiden. Deswegen haben wir ganz gespannt Public Enemies: Bonnie & Clyde gespielt. Und wurden leider etwas enttäuscht.

Bonnie & Clyde: Screenshots

Doppelte Version

Ein Hinweis vorab: Das Spiel findest du zweimal im Apple App Store. Einmal unter dem Namen Das Gaunerpaar – Bonnie & Clyde und ein anderes Mal als Public Enemies – Bonnie & Clyde. Doch egal, wie es heißt – hinter beiden verbirgt sich das gleiche Spiel, nämlich Public Enemies – Bonnie & Clyde. Die PC-Fassung gibt es nur unter letzterem Titel.

Keine Schießereien

Raubüberfälle, Verfolgungsjagden und Schießereien – dafür sind die bekannten Verbrecher bekannt. Also die perfekte Vorlage für ein Action-Game. Doch bei Public Enemies – Bonnie & Clyde handelt es sich um ein typisches -Abenteuer, völlig actionfrei. Du schlüpfst hier auch leider nicht in die Rolle des Paares, sondern rekonstruierst ihr bewegtes Leben. Hierzu reist du an Schauplätze ihres  Gangster-Daseins und suchst dort nach vorgegebenen Objekten. Die Szenarien sind echt toll gemacht. Doch leider stehen sie still, hier gibt es keine Animationen. Auch die Story wird nur mit Text-Einblendungen erzählt.

Für Adleraugen

Was nicht so gelungen ist: Du suchst in den unterschiedlichen Szenarien die immergleichen Dinge, zum Beispiel einzelne Geldscheine, Geldbündel oder Goldbarren. Diese und die anderen erforderlichen Objekte sind oft extrem schwer zu erkennen, da sie nur wenige Pixel groß sind. Somit musst du gaaaanz genau tippen. Auf dem kleinen Bildschirm des iPhones ist das Spiel somit stellenweise fast unspielbar.

Fazit

Public Enemies: Bonnie & Clyde bietet keine Höhepunkte, erlaubt sich aber auch keine besonderen Tiefpunkte. Trotz einiger kleiner Mängel ist es ein Wimmelbild-Spiel auf gutem Mittelmaß, das auf dem PC und auf dem iPad für einige Stunden unterhält. Extrem schade finden wir aber, dass nicht ein bisschen Action eingebaut wurde. Das hätte ja perfekt zur Vorlage gepasst!

  • Fotorealistische Grafik
  • Lineare Wimmelbild-Kost
  • Viele Minigames sorgen für Abwechslung

  • Null Spannung, keine Action
  • Bonnie & Clyde kommen direkt nicht vor
  • Objekte oft viel zu klein
  • Gegenstände wiederholen sich

Public Enemies: Bonnie & Clyde kaufen

>> Public Enemies – Bonnie & Clyde: PC-Fassung günstig bestellen

>> Public Enemies – Bonnie & Clyde: iOS-Version herunterladen

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Bei Wimmelbild-Spielen musst du in detailreichen Szenen vorgegebene Gegenstände finden. Und das oft unter Zeitdruck. Meist bieten derlei Spiele auch Tipps zum Finden der Objekte an, die aber nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Kommentar schreiben