Trauriges Ende: Pokémon Uranium ist tot

Kürzlich berichteten wir, dass ein paar Hobby-Programmierer das kostenlose Spiel Pokémon Uranium veröffentlichten. Die Freude war sehr groß, das Game war in kürzester Zeit in aller Munde (zumindest bei Pokémon-Fans). Und dann kam der harte Schlag: Nintendo bekam von dem Projekt Wind und schickte seine Anwälte los. Denn “Big N” versteht keinen Spaß, wenn jemand seine Marken- und Namensrechte verletzt.

Das Ergebnis: Auf der offiziellen Webseite www.pokemonuranium.com wurden die Links zum Herunterladen des Freeware-Spiels entfernt. Nun gibt es einen weiteren Tiefschlag für die inoffiziellen Pokémon-Fortsetzung.

Game Over für Pokémon Uranium

pokemon-uranium-screenshot-1

Auf Twitter und dem eigenen Tumblr-Blog gaben die Entwickler von Pokémon Uranium bekannt, dass sie den Support für das Spiel einstellen. Zudem werde es keine Updates oder Online-Services mehr geben. Hier das offizielle Statement:

Parallel dazu ist gerade die Webseite nicht mehr erreichbar. Kurz: Pokémon Uranium ist tot. Game Over!

Was ist der Grund für die Einstellung des ambitionierten Projektes? Die Programmierer verlieren darüber kein deutliches Wort. Vielleicht, weil es ihnen verboten wurde – von den Nintendo-Anwälten? Wer weiß…

Pokémon Uranium soll trotzdem weiterleben

pokemon-uranium-screenshot-2

Doch wo es Schatten gibt, fällt meist auch Licht. Kurz nach der Ankündigung, dass die offiziellen Entwickler von Pokémon Uranium nicht mehr weitermachen werden, regten sich ein paar treue Anhänger des Gratis-Spiels. Sie gaben im offiziellen Forum bekannt, dass sie nun die Weiterentwicklung des Titels übernehmen möchten. Das klingt gut…

… aber: Auch das wird Nintendo sicherlich nicht gefallen. Somit macht eine Wiederaufnahme nur Sinn, wenn keinerlei Rechte von Nintendo verletzt werden. Wir gehen davon aus, dass Pokémon Uranium – sollte es eine Wiederauferstehung geben – sicherlich etwas anders aussehen und ganz anders heißen wird.

Oder was meinst du?

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben