Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschen Spieletest: Märchen mal anders

Name: Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschen  | Genre: Wimmelbild | Erhältlich für: PC | Hersteller: Rondomedia | Geeignet für: Kinder und Erwachsene

Jeder kennt die Geschichte von Dornröschen, die sich an einer Rose stach und mehrere Jahre im Tiefschlaf verbrachte. Abwandlungen von diesem klassischen Märchen gibt es einige, doch mit dem -Spiel Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschen wird endgültig Klarheit hinter die Ereignisse im Schloss gebracht. Und eines sei dabei deutlich: Rosen sind das geringste Problem.

Mystery Murders: Der Fluch des Dornröschen: Screenshots

Von wegen Dornröschen schläft nur

Dein Leben als zukünftige La Roche-Prinzessin in Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschens könnte traumhaft schön sein. Schade nur, dass sich die wilden Gerüchte um die mysteriöse, magische Kraft des Schlosses bewahrheitet haben. Letztendlich wachst du eines Tages aus einem angenehmen Traum auf, kannst dich nur schemenhaft an alles erinnern und musst entdecken, dass alle Familienmitglieder der Königsfamilie schlafen. Zum Glück hilft dir eine geheimnisvolle Zauberkraft, den Fluch aufzuheben. Einen Fluch, der die Gesundheit und den Wohlstand der Adeligen bedroht. Die Geschichte dabei wird in netten Dialogen erzählt und lässt aufgrund der professionellen, aber leider nur englischen Sprecher Atmosphäre aufkommen.

Ein kurzer Kriminalfall

Generell bewegst du dich durch die verschiedenen Szenerien per Mausklick und versucht eine Lösung für das Schlummer-Problem zu finden. Nützliche Gegenstände oder Plätze werden dir dabei durch ein Glitzern angezeigt. Klickst du drauf, erscheint eine Vergrößerung des Objektes oder eine Detailsicht. Anschließend erhältst du nützliche Informationen, du kannst Gegenstände einsammeln oder musst eines der verschiedenen Rätsel lösen. Zuerst darfst du magische Barrieren mit einer Art Uhr ausschalten und dann… ach, das musst du selbst herausfinden. Allerdings wirst du nicht allzu lange auf die Folter gespannt, denn Mystery Murders: Der Fluch des Dornröschen ist recht kurz geraten.

In die Jahre gekommen?

Obwohl Dornröschen nicht allzu viel Zeit für ihr Abenteuer bekommen hat, hat sie mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Und hier sind nicht die Rätsel gemeint. Viel eher ruckelt Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschens sehr oft, das Wechseln zwischen Spiel- und Windows-Desktop funktioniert nicht problemlos, und wirklich skaliert ist das Bild auch nur, wenn du nicht im Vollbild-Format spielst. Schade eigentlich.

Fazit

Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschen  ist ein ganz nettes Wimmelbild-Spiel, welches für eine gewisse Zeit durchaus zu unterhalten weiß. Super ist dennoch nicht alles, denn eine Revolution des Genres oder gar mal einen neuen Spielablauf solltest du nicht erwarten. Zugleich ist die Präsentation sehr in die Jahre gekommen, auch wenn dennoch eine angenehme Stimmung erzeugt wird. Für einen kurzen Snack zwischendurch ist das Spiel gut geeignet, möchtest du allerdings ein Menü, solltest du mal Spiele wie The Inner World ausprobieren.

  • Teils recht knifflig
  • Einfaches Spielprinzip
  • Nette Atmosphäre und Story-Idee

  • Nur englische Sprachausgabe
  • Recht kurze Spielzeit
  • Nichts Neues
  • Technische Schwierigkeiten

Mehr zum Thema

>> Mystery Murders – Der Fluch des Dornröschen bei Amazon kaufen

>> Weitere Wimmelbildspiele auf Spielesnacks.de

>> 

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Bei Wimmelbild-Spielen musst du in detailreichen Szenen vorgegebene Gegenstände finden. Und das oft unter Zeitdruck. Meist bieten derlei Spiele auch Tipps zum Finden der Objekte an, die aber nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Kommentar schreiben