Manuganu Spieletest: Das fast perfekte Jump ’n Run für unterwegs

Name: Manuganu | Genre: Jump ’n Run, Endless Runner | Erhältlich für: Android, iPhone, iPod Touch, iPad | Hersteller: Alper Sarikaya | Geeignet für: Kinder und Erwachsene

Hüpfspiele wie die Super Mario– oder Sonic-Serien haben ein Problem: Sie sind auf mobilen Plattformen wie Smartphones oder Tablets aufgrund ihrer komplexen Steuerung nur schwer umsetzbar. Deswegen wurde das Genre der , also quasi Jump ’n Run in Light, erschaffen. Das – und -Spiel Manuganu verbindet beide Genres und erschafft so das fast perfekte Hüpf- und Plattformspiel für unterwegs.

Ein endlicher Endless-Runner

In Manuganu schlüpfst du in die Haut des gleichnamigen Jungen, der wohl so etwas wie ein kleiner Indianer ist. Seine Steuerung gehört zur Besonderheit bei diesem so genannten „Platform Runner“. Denn Manuganu läuft wie in einem automatisch los, du musst ihn dann auf Knopfdruck über Abgründe oder Kreaturen springen lassen. Oder er hüpft in engen Spalten zwischen den Felswänden hin und her, um nach oben oder unten zu gelangen. Alles mit nur einer Taste auf dem Touchscreen. Und wenn du mit dem Finger über den Bildschirm wischst, schlittert er unter Hindernissen hindurch – auch das kennst du aus Endless-Runner-Spielen.

Stop!

Neu dagegen ist die Stoppen-Taste. Damit hält Manuganu an. Klingt simpel, hat aber große Bedeutung. Denn so kannst du bei Fallen wie schwingenden Steinkugeln, Feuer spuckenden Wänden und scharfen Messern das perfekte Timing abpassen, um heil daran vorbeizukommen. So wie du es aus Jump ’n Runs kennst. Mit dieser Vereinfachung der Steuerung entsteht ein ganz neuartiges Hüpfspiel-Gefühl, das dich von der ersten Minute an an den Bildschirm fesselt.

Bitte mehr davon!

Sympathische Grafik, verschiedene Gegner und Fallen sowie drei Welten (Graslandschaft, Winter und Nacht) – die Gestaltung der 30 Abschnitte fällt abwechslungsreich aus. Da es unterm Strich recht wenige Gegner gibt und der Schwierigkeitsgrad sehr langsam ansteigt, hast du das kostenlose und durch Werbeeinblendungen finanzierte Mobile Game für Android-Systeme bereits an einem Abend durchgespielt. Dann kannst du alle Levels nochmals wiederholen, andere Abzweigungen nehmen oder versuchen, mehr Punkte zu sammeln. So hast du noch ein paar Tage länger Spaß.

Fazit

Manuganu hat eigentlich alles, was ein Jump ’n Run für zwischendurch braucht: tolle Grafik, eine klasse Steuerung, einen fairer Schwierigkeitsgrad und eigene Ideen. Doch leider fällt der Umfang gering aus. Gerade weil du von dem erstklassigen Spiel so schnell angefixt sein wirst. Schade. Hoffentlich gibt es bald neuen Nachschub! Bitte, bitte, bitte, liebe Entwickler!!

  • Einfache Steuerung
  • Leicht ansteigender Schwierigkeitsgrad
  • Schicke Grafik
  • Kostenlos

  • Zu wenig Levels

Manuganu laden

>> Manuganu für iPhone herunterladen

>> Manuganu für iPad herunterladen

>> Manuganu für Android herunterladen

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Ein Endless Runner ist ein Spiel, bei dem du quasi unendlich lange spielen kannst. Meist läuft du mit deiner Spielfigur automatisch und musst schnell reagieren. Machst du einen Fehler, ist das Spiel vorbei. In der Regel werden die Levels auch zufällig generiert, sodass jeder Neustart auch eine neue Herausforderung darstellt. Ein Paradebeispiele für einen Endless Runner ist unter anderem Temple Run.

Android ist das mobile Betriebssystem von Google. Es kommt in den meisten Smartphones (außer iPhone) und Tablets (außer iPad) zum Einsatz.

iOS ist das Betriebssystem der mobilen Apple-Geräte iPhone, iPod Touch und iPad. Das iOS-Betriebssystem sorgt dafür, dass die Programme (die Apps) auf die Funktionen von iPhone & Co zugreifen und diese nutzen können.

 

Ein Endless Runner ist ein Spiel, bei dem du quasi unendlich lange spielen kannst. Meist läuft du mit deiner Spielfigur automatisch und musst schnell reagieren. Machst du einen Fehler, ist das Spiel vorbei. In der Regel werden die Levels auch zufällig generiert, sodass jeder Neustart auch eine neue Herausforderung darstellt. Ein Paradebeispiele für einen Endless Runner ist unter anderem Temple Run.

2 Kommentare

Kommentar schreiben