Hatoful Boyfriend Spieletest: Finde die große Vogel-Liebe deines Lebens, gurr gurr

Name: Hatoful Boyfriend  | Genre: Dating-Simulation | Erhältlich für: PC, Mac | Hersteller: Mediatonic, Devolver Digital | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Och, was habe ich mich auf das Spiel gefreut: Als Mensch in eine Taubenschule flattern und die große Liebe finden. Verrückt, aber irgendwie hörte es sich schon wieder spannend an. Pünktlich zur Veröffentlichung ging das Abenteuer also los, doch eine Einschlaftablette ist gegen das kostenpflichtige Spiel Hatoful Boyfriend noch harmlos.

Gurr, Gurähn

hatoful boyfriend_screen2
Alles hätte so schön sein können… doch leider bin ich zu alt für meinen Tauben-Lehrer. Wenigstens sind sie anständig.

Es ist eine verrückte Welt, in der Hatoful Boyfriend spielt: Tauben können sprechen und haben ein weltweit anerkanntes Institut eröffnet, um Talente zu fördern. Als Mensch (oder so) möchtest du dort deine Karriere starten und freundest dich nicht nur mit deinen Vogel-Tauben-Mitschülern, sondern auch mit der gesamten Vogel-Stadt sowie -Lehrerschaft an. Dabei spielen Beziehungen – vor allem in Hinblick auf Romantik – eine entscheidende Rolle. Da es im Wirrwar der japanischen Namen untergehen kann: Du bist übrigens ein Mädchen, welches die große Liebe im Taubenschwarm sucht.

Mathe, Gymnastik oder doch Musik?

hatoful boyfriend_screen1
Kitschig? Nun, der ganz normale Teenie-Wahnsinn herrscht halt auch unter dem Federvieh.

Als Schüler gilt es natürlich, verschiedene Fächer zu belegen und an Freizeitaktivitäten teilzunehmen. Anhand deiner Entscheidungen (wobei es wirklich nur drei bis vier gibt) entstehen mögliche Romanzen. Mein Mathe-Lehrer wollte mich leider nicht beziehungsweise hat er ein Zusammenkommen auf die Zeit nach meinem Abschluss verschoben. Pfff. Aber eigentlich war es mir egal, denn bis zu dieser Entscheidung habe ich zwei bis drei Stunden mit dem Drücken von Enter verbracht. Viel mehr gibt es nämlich nicht zu tun, denn die Geschichte von Hatoful Boyfriend plätschert nur so dahin. Umher laufen, das Erkunden und das Lösen von Rätseln fällt flach.

Die Taube als Taxifahrer

hatoful boyfriend_screen3
Welches Ende spielst du frei?

Wenn Tauben die wirkliche Welt beeinflussen, kommen merkwürdige Situationen zustande: So wurde ich zum Beispiel mit der Vespa nach Hause gefahren. Aber gut, komisch ist das ganze Szenario sowieso. Dazu trägt zum einen die lustige Präsentation von Hatoful Boyfriend bei, zum anderen aber die oftmals unklaren Sätze – ich war manchmal verwirrt, ob mein Gegenüber nun weiblich oder männlich ist, da die jeweiligen Redewendungen vermischt wurden. Arbeitest du dich dennoch tapfer vor, kannst du ziemlich viele verschiedene Handlungen erleben. Und vielleicht findest du auch die Liebe deines Lebens?

Fazit

Manche Simulationsspiele sind einfach verrückt – Hatoful Boyfriend gehört definitiv dazu. Verrückt heißt aber nicht zwingend gut, komisch und spaßig – leider. Für die ersten Minuten kannst du mit der Tauben-Dating-Simulation sicherlich dein Vergnügen haben, danach wird es dank des penetranten Enter-Drückens eintönig, einschläfernd und einfach nur doof.

  • Viele verschiedene Enden, die ein Gesamtbild ergeben
  • Lustiger Grafikmix aus Comic und Fotografien
  • Witzige Idee

  • Langweiliges Spielkonzept
  • Nur in englischer und japanischer Sprache bzw. Bildschirmtexten
  • Uninspirierte Hintergrundmusik
  • Übersetzungsfehler, Unklarheiten und Langeweile

Mehr zum Thema

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben