Goal One – Der Fussball Manager im Spieletest: Ist diese Fußball-App weltmeisterlich?

Name: Goal One – Der Fussball Manager  | Genre: Management | Erhältlich für: iOS, Android | Hersteller: ProSiebenSat.1 Games | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Die WM ist in vollem Gange und Millionen Menschen sitzen vor den Fernsehern oder brüllen zusammen beim Public Viewing. Wer Glück hat, fiebert sogar Live in Brasilien mit seinem Favoriten mit. Es wird also mal wieder geschimpft, wild gestikuliert und jedes Detail gründlich analysiert. Mal ehrlich: Wann spielt eine Mannschaft mal so wie man es sich vorstellt? Selten. Aber im neuem Spiel Goal One kannst du dich selbst in die Haut eines waschechten Trainers stürzen und austesten, was du drauf hast. Wir verraten dir was du vom neuen Mobilspiel erwarten kannst und ob es in derselben Liga spielt wie Primus Top Eleven.

Tolles Design, geniale Übersicht

Eines überzeugt ab der ersten Sekunde: Die Benutzeroberfläche, welche gleichzeitig das Herzstück des Spieles ist. Jede Kachel ist selbsterklärend und anschaulich gestaltet, sodass man bereits nach ein paar Minuten weiß, wo was zu klicken ist. Die verwendeten Bilder und Animationen sind in Goal One immer passend. Ein kleines Beispiel dafür: Klickst du beim Aufstellen der Mannschaft auf einen Spieler, dann blinken automatisch alle Positionen, für welche er geeignet wäre. Das ist ein wirklich cooles Gimmick und Erleichert die Positionswahl erheblich. So muss ein Fußball-Manager aussehen!

Spaßiger Minimalismus

Rein taktisch ist Goal One, das auch Goal 1 geschrieben wird, auf das Minimalste, aber Sinnvollste runter gebrochen. Auch die Trainingseinheiten hat man zugunsten der Übersichtlichkeit klein gehalten. Dadurch entsteht ein schöner Spielfluss. Die Matches fallen sehr ehrlich aus und du hast eine gute Balance. So kann es auch sein, das mal ein “Unterdog” gegen den Großen der Liga gewinnt. Was in dem Casual Game fehlt, sind ausbaubare Trainingsplätze oder Krankenstationen. Auch der Aufbau des Stadions ist erst ab der vierten Saison möglich.

Coins und Abstürze

Das Spiel ist brandneu. Somit hakt es hier und dort noch ein wenig. Manchmal stürzt es ab und teilweise können sich Grafikfehler einschleichen. Grundsätzlich läuft Goal One aber flüssig und lange Wartezeiten kannst du getrost vergessen. Zu erwarten ist aber, dsas derartige Fehler noch durch kommende Updates ausgebügelt werden. Die sogenannten Coins, welche als In-Game-Währung fungieren, sind im Shop etwas überteuert. Du benötigst sie besonders bei den Transfers. Zum Glück bekommst du von Beginn an bereits viele spendiert und durch die Sponsoren rutschen weitere auf dein virtuelles Bankkonto. So kommst du auch ohne echtes Geld gut durch das iOS- und Android-Game.

Goal 1 vs. Top Eleven

Zusammenfassend kann man sagen, dass die beiden Fußball-Apps Goal 1 und Top Eleven in derselben Liga spielen. Sie unterscheiden sich lediglich in Details. Im Gesamtpaket ähnelt das neue Goal One dem bisherigen Platzhirschen der Manager-Spiele, Top Eleven, sehr. Fakt ist, dass beide sehr gut funktionieren und somit ihre Daseinsberechtigung haben.

>> Goal One für Android laden

>> Goal One für iOS laden

Fazit

Erstaunt und begeistert – das sind die beiden grundlegenden Worte, mit denen wir unsere ersten Eindrücke vom neuen Fußball-Manager Goal One einfangen können. Die App macht seine Sache mehr als gut und hängt dem großen Bruder Top Eleven in nichts nach. Wer Bock auf Fußball und Taktik hat, der wird mit Goal One bestens unterhalten.

  • Tolles Design und gut gewählte Grafiken
  • Hohe Übersichtlichkeit
  • Ehrliches Spielgefühl

  • Teure Coins
  • Abstürze und Grafikfehler möglich (Patches im Anmarsch)
  • Fehlende Infrastruktur wie Jugendzentrum oder Krankenhaus
  • Stadion erst ab der vierten Saison ausbaubar

Mehr zum Thema

>> Unser Tipp: Tolle Gratis-Onlinespiele für zwischendurch

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben