FIFA 15 Cheats und Schummeleien: Betrüger bekommen einen Platzverweis!

Name: FIFA 15 | Genre: Sport, Simulation | Erhältlich für: PC, Playstation 3, Playstation 4, Xbox 360, Xbox One | Hersteller: EA Sports, Electronic Arts | Geeignet für: Kinder, Teenager und Erwachsene

Am 25. September 2014 ist es soweit: An diesem Tag wird das neue FIFA 15 veröffentlicht. Kurz vor dem Erscheinen stellt Electronic Arts (EA) nun einen Plan zur Bekämpfung von Betrügern vor. Dabei verteilt der Spielehersteller nicht nur gelbe und rote Karten, sondern schreckt auch nicht vor Platzverweisen zurück.

Keine Cheat-Bots im FIFA Ultimate Team

Das FIFA Ultimate Team, kurz FUT, ist innerhalb der letzten fünf Jahre zum beliebtesten Spielmodus von FIFA herangewachsen – und er wird auch in FIFA 15 ein wichtiger Bestandteil sein. Hier kannst du dir dein Traumteam in der Welt des Fußballs zusammenstellen. Dazu kaufst, tauscht oder verkaufst du Spieler auf dem Transfermarkt. Seit dem 9. Mai 2014 allerdings wurde die Tauschfunktion aufgrund von Münzfarmbots von EA deaktiviert. Diese Cheater-Bots durchsuchen den fiktiven Spieler-Transfermarkt viermal häufiger als alle FUT-Spieler zusammen und bieten deutlich öfter auf geliebte Kicker als es ein Mensch jemals könnte. Das verursacht nicht nur überlastete Server, nein vor allem die ehrlichen FIFA-Zocker ziehen den Kürzeren. Die eigenen Auktionen hängen im Tauschstapel fest, die eingesetzten Münzen verschwinden bei Überbietung und die Fußballspieler werden aus dem Transfer entfernt. EA wird daher ab sofort gegen Spieler, welche nachweislich Bots, Skripte oder Drittanbieter-Bots verwenden, Kontosperrungs-Prozesse einleiten.

Illegaler Münzhandel

Um auf dem FUT-Transfermarkt Handel betreiben zu können, brauchst du Münzen. Diese Münzen erhältst du bei jedem Spiel im FUT oder wenn du einen nicht mehr benötigten Spieler verkaufst. Es gibt jedoch Mittel und Wege, wie du illegal an Münzen herankommst. Dies ist natürlich verboten, nicht fair und frustriert die ehrlichen Gamer. Hier setzt EA als nächstes an. Wenn ein Spieler verbotenerweise Münzen erwirbt, verkauft oder Werbung für diesen Handel betreibt, muss er damit rechnen, dass sein FUT-Konto gesperrt wird. Im schlimmsten Fall kann es bis zur Sperrung des FIFA-Onlinezugangs kommen.

FIFA Ultimate Team

Weitere Baustellen

Neben den Großmaßnahmen im Bereich Bots und Münzhandel will EA in FIFA auch verstärkt gegen FUT PC Match Cheating und gegen das Hacken des Pro Clubs Modus vorgehen. Match Cheater erzwingen im FIFA Ultimate Team gefälschte Spielresultate auf dem PC. Dagegen werden momentan Anti-Cheat-Tools geprüft. Wer bei Match-Cheaten erwischt wird, riskiert einen permanente FIFA-Online-Sperrung. Im FIFA Modus Pro Clubs kam es vermehrt vor, dass Cheater die Werte Ihrer Virtual Pros erhöhten. Auch dagegen wird EA weiterhin hart durchgreifen und erteilt bei nachweislichen Betrügen einen FIFA-Online-Bann. Das FIFA-Team sagt den Hackern den Kampf an und schwört, sich verstärkt auf die Suche nach Betrügern zu machen. Die Maßnahmen werden im FIFA Ultimate Team Modus ab FIFA 14 durchgesetzt.

Weitere Themen

>> Mehr zum Thema FIFA 15

>> Weitere News auf Spielesnacks.de

>> Folge uns auf Facebook

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben