Emergency Spieletest: Harte Arbeit als Lebensretter

Name: Emergency | Genre: Strategie | Erhältlich für: iPad

We cannot display this gallery

Leben retten. Das ist seit jeher die Hauptaufgabe der Emergency-Spielereihe. Vom PC aus schaffte es das berühmte Strategiespiel jetzt auf das iPad. Und auch auf diesem sicherst du Unfallstellen, leistest erste Hilfe oder bringst Verletzte ins Krankenhaus.

Vieleseitige Katastrophen

Bei Emergency hast du viel zu tun. In 13 Schauplätzen erlebst du schlimme Ereignisse, darunter einen Flugzeugabsturz oder gar einen Meteoriteneinschlag. Du steuerst mit deinen Fingern Einsatzwagen und Helfer, die Katastrophen selbständig beseitigen und Opfer aus ihrer misslichen Lage befreien. Das geht dank der intuitiven Bedienung sehr einfach. Schnell feierst du deine ersten Erfolge.

Kurzes Vergnügen

Doch simpel ist Emergency nicht. Denn du musst die richtigen Fahrzeuge und Kräfte auswählen sowie kommandieren. Und weil die Missionen sehr dramatisch inszeniert sind, kann ein Auftrag sehr nervenaufreibend ausfallen. Emergency stellt das Geschehen von „schräg-oben“ dar, sodass du jederzeit den Überblick behältst. Überfordert fühlst du dich hier nur sehr selten.

Zu kurz

So spaßig das Hantieren von Löschfahrzeugen oder gar Helikoptern ist, viel zu schnell ist das Vergnügen wieder vorbei. Nach weniger als drei Stunden hast du Emergency beendet. Das ist etwas enttäuschend und führt zu Punktabzug. Denn das Game motiviert dich nicht, es später noch einmal zu spielen. Schade.

Fazit

Emergency ist ein spannendes Strategiespiel, das den Alltag der Lebensretter der Polizei und Feuerwehr toll vermittelt und zugleich Spaß bereitet. Möchtest du geschickt solche Arbeiten am iPad erledigen – das Spiel wird dich fesseln. Leider aber ist viel zu schnell Schluss.

Unsere Note: 2+

Emergency für iPad laden

Werbung


Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben