Die Spur des Drachen Spieletest: Held gesucht

Name: Die Spur des Drachen | Genre: Zeitmanagement | Erhältlich für: PC| Hersteller: Alawar/Intenium | Geeignet für: Jeden

Weil ein böser Zauberer dem Drachen, der das Königreich beschützt, sein Junges gestohlen hat, ist dieser krank vor Trauer. Doch ohne ihn schützt niemand mehr das Land. Niemand? Doch – Du!

Befestige das Königreich

Als junger General reist du in Die Spur des Drachen durch das namenlose Königreich und befehligst Arbeiter, Rohstoffe abzubauen, Gebäude zu errichten und Straßenhindernisse zu entfernen. Somit machst du in jedem Level ein neues Gebiet verteidigungsbereit und verscheuchst auch Banditen, die sich schon niedergelassen haben. Natürlich wirst du dabei nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern bekommst zu Beginn erst einmal eine ausführliche Einführung – die du aber überspringen darfst.

Bauen! Sammeln! Aufräumen

In jedem Gebiet hast du eine genaue Zielaufgabe, die sehr stark variieren kann. Mal musst du nur alle Hindernisse aus dem Weg bauen, manchmal auch etwas bauen oder sammeln. Was genau ansteht, erfährst du vor einem Auftrag in einer kurzen Einführung sowie in der stets aufrufbaren Aufgabenliste. Mit vier verschiedenen Rohstoffen ist das Spiel zwar komplex, aber nicht zu unübersichtlich gestaltet. Dir ist immer klar, was zu tun ist. Außerdem kannst du vor jedem Level dein Vorgehen planen oder einfach loslegen.

Fazit

Die Spur des Drachen ist ein wirklich rundum gelungenes Spiel für zwischendurch. Du findest dich schnell zurecht, die Missionen sind einfach sowie klar gehalten und spielen sich einfach prima. Einziges Manko: Ein bisschen mehr Herausforderung hätte nicht geschadet.

  • Schneller Spieleinstieg
  • Viel Abwechslung durch unterschiedliche Levelziele
  • Gute Steuerung
  • Übersichtliches Leveldesign

  • Teilweise keine Herausforderung
  • Wenig Belohnung für geschaffte Level

Die Spur des Drachen laden

>> Demo von Spur des Drachen kostenlos laden
>> Vollversion von Spur des Drachen kaufen

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben