Die Siedler – Königreiche von Anteria Vorschau: So denkt die Presse über das neue Strategie-Spiel

Name: Die Siedler – Königreiche von Anteria | Genre: Strategie | Erhältlich für: PC | Hersteller: Blue Byte, Ubisoft | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

1993 nahm alles seinen Anfang: Der deutsche Entwickler Blue Byte hat mit dem Aufbau-Strategiespiel Die Siedler nicht nur ein fantastisches Spiel auf den Markt gebracht, sondern gleichzeitig eine Marke und eine Fan-Gemeinschaft für die Ewigkeit aufgebaut. Jetzt, etwas mehr als 20 Jahre später, möchte der Entwickler mit Die Siedler – Königreiche von Anteria die nächste Generation ansprechen und wartet deshalb mit einigen gravierenden Änderungen auf. Ob sich der neue Ausflug lohnt, haben verschiedene Journalisten bereits für dich herausgefunden. Deren Meinungen kannst du nachfolgend in Kompaktform lesen. Wir fassen für dich zusammen.

„Es ist eine Gratwanderung“: Das meint Gamona

siedler königreich_gamona
Welche Meinung sich wohl bewahrheiten wird?

Für gamona.de besteht das Spiel aus zwei Hälften: dem klassischen sowie unverändert fantastischen Siedler-Bereich und dem fragwürdigen Action-Teil. Das Aufleveln von Helden könnte Spaß bereiten, aber so viele offene Elemente schüren Angst, dass es sich bei Die Siedler – Königreiche von Anteria nur um ein hochpoliertes Browserspiel handelt. „Wie wird die Balance zwischen Aufbau und Action wirklich aussehen? Wird es Micro-Transactions geben?“ – Das sind nur zwei der Fragen, die die ansonsten spannende Präsentation des Spiels stimmungsmäßig in den Keller zieht. Dennoch schätzt man den Titel als gut ein und hofft, dass die Macher von Blue Byte den Spagat zwischen bewährtem Siedlerspiel und neuem Action-Titel schaffen.

>> Zur Die Siedler – Königreiche von Anteria-Vorschau bei Gamona.de

„Onlinespiel, das nicht auf einem Free-to-play-Modell basiert“: Das meint 4Players

„Der Aufbauteil des Spiels überzeugt vor allem durch die durchdachten Wirtschaftskreisläufe und die gelungene Visualisierung des Zusammenspiels der einzelnen Gebäude“ – Soweit, so schön. Und eigentlich kann da ja gar nichts mehr schief gehen, oder? An sich nicht, denn auch 4Players.de attestiert letztendlich ein Gut, wobei die gleichen Probleme angesprochen werden: Ist Online wirklich sinnvoll? Gibt es Leerläufe, wenn Waren nicht vorrätig sind? Wie soll der Action-Bereich Spaß erzeugen, wenn die Echtzeit-Schlachten für den Autor zu träge und staksig sind?

>> Zur Die Siedler – Königreiche von Anteria-Vorschau bei 4Players.de

„Das Ende der Serie, wie wir sie kannten“: Das meint GameStar

Die-Siedler-Koenigreiche-von-Anteria-115524
Die Verkettung von Produktionsstätten soll jetzt intuitiver ausfallen.

Während die anderen Seiten dem neuen „Immer-Online“-Prinzip eher zweifelnd gegenüberstehen, scheint GameStar gleich eine negative Behaftung zu sehen. Zu stark scheinen die Gedanken, dass Ubisoft im neuen Spiel auch Gegenstände für echtes Geld anbieten möchte. „Dazu mag sich keiner der Ubisoft-Vertreter näher äußern – aber es dementiert auch niemand.“ Die vielen Möglichkeiten, die neuen Optionen und der Action-Modus scheinen kein gutes Licht auf das Werk zu werfen und eher zu einem „unguten Bauchgefühl“ zu führen.

>> Zur Die Siedler – Königreiche von Anteria-Vorschau bei GameStar.de

„Ein gewaltiger (Fort-)Schritt“: Das meint PC Games

„Aufgeschlossene Aufbaufans sollten sich herzlich drauf freuen: Weihnachten wird wuselig“, so das Fazit der PC Games. Mehr muss man eigentlich nicht sagen? Die sich stetig weiterentwickelnden Städte, auch wenn das Spiel ausgeschaltet ist, und die Helden mit ihren Gefechten sind zwar ungewöhnlich, bringen aber sehr viel Spaß. So heißt es zumindest.

>> Zur Die Siedler – Königreiche von Anteria-Vorschau bei PCGames

Mehr zum Thema

>> Weitere Strategie-Spiele bei Spielesnacks.de

>> Unser Tipp: Tolle Gratis-Onlinespiele für zwischendurch

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben