Die Rechts-Links-Theorie: Hirn hat Rechtsdrall

Hast du dich auch schon mal gefragt, warum sich zweidimensionale Spiele eigentlich immer von links nach rechts bewegen? Vielleicht dachtest du, dass es vom typischen Schreiben sowie Lesen kommt und es einfach so übernommen wurde?! Weit gefehlt. Sonst würde Mario ja von rechts nach links laufen, weil der kleine Klempner ja eine japanische Erfindung ist und Japaner im Normalfall von rechts nach links lesen. Der Psychologe Dr. Peter Walker fand heraus, warum Sideroller so sind, wie wir es gewohnt sind.

Rechts ist da wo der Daumen …

In einer Studie zeigte Dr. Walker diversen Testpersonen tausende Bilder von Menschen und Gegenständen. Darauf zu sehen: Leute und Objekte in Aktion und im Ruhezustand. Dabei stellte er fest: Wenn sich ein Individuum in Bewegung befindet, ist es für das menschliche Auge angenehmer, wenn diese von links nach rechts läuft. Steht offensichtlich ein Mensch nur da, ist es egal, in welche Richtung er guckt. Die Probanden zogen die Objekte von links nach rechts, den Objekten von rechts nach links vor. Was uns genau das jetzt sagen soll und ob das wirklich der Grund für Links-Rechts Sideroller ist?! Möglich wäre es. Entscheide du doch mal, welches der nachfolgenden Bilder dir mehr gefällt:

Super Mario linksSuper Mario rechts

Mehr Recht-Kurioses

Dass wir Menschen einen Rechtsdrall haben, ist allerdings nicht neu. Schon Kaufhäusern ist aufgefallen, dass wir eher rechts- als linksherum laufen. Entsprechend werden Regale und Waren sortiert. Und wenn wir mit verbundenen Augen einfach nur geradeaus laufen sollen, gehen wir im Kreis – rechtsherum natürlich. Wir sollen sogar an Menschen das rechte Ohr, das rechte Auge und den rechten Fuß bevorzugen. Zudem küssen mehr Paare lieber mit dem Kopf nach rechts den Partner. Die „Rechtsvorliebe“ soll im Mutterleib entstehen und uns ein ganzes Leben lang begleiten. So, genug gelernt für heute!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Ein Kommentar

  1. Tobi am

    Ich werfe mal in den Raum, dass es etwas mit der „starken Hand“ zu tun hat. Ich selber bin Linkshänder und ich und habe eher einen „Linksdrall“. Keine Ahnung wie genau das funktioniert aber die Hirnhälften arbeiten irgendwie anders. Auf jeden Fall ein interessantes Thema.

    Antworten

Kommentar schreiben