Das verrückte Labyrinth Spieletest: Erweiterter Brettspielklassiker für Smartphones und Tablets

Name: Das verrückte Labyrinth | Genre: Puzzle, Strategie | Erhältlich für: iOS, Android | Hersteller: Ravensburger Digital | Geeignet für: Kinder, Teenager und Erwachsene

Spielesnacks_de-SpieletippGehörst du auch zu denen, die schon unzählige Stunden mit dem Brettspiel Das verrückte Labyrinth verbracht haben? Dann dürfte dich die gleichnamige App  brennend interessieren. Die gibt es schon seit einiger Zeit für iPhone, iPod Touch sowie iPad und heimste sogar die Auszeichnung „Bestes mobiles Spiels“ beim Deutschen Entwicklerpreis ein. Vor ein paar Wochen folgte endlich die Umsetzung für Android-Geräte. Ein passender Anlass für uns, den längst überfälligen Test von Das verrückte Labyrinth für mobile Geräte nachzuholen.

Das verrückte Labyrinth: Screenshots

Darum geht es in Das verrückte Labyrinth

Falls du nicht wissen solltest, um was es bei Das verrückte Labyrinth geht, hier eine schnelle Zusammenfassung: Auf einem Spielbrett sind verschiedene Schätze verteilt. Du bekommst vorgegeben, welche du nacheinander einsammeln sollst. Blöd daran: Das namensgebende Labyrinth ist in ständiger Bewegung, da du und deine Mitspieler die Gänge verschieben. So ergeben sich mit jedem Zug neue Wege und Möglichkeiten, aber natürlich auch viele unerwartete Sackgassen.

Schöne digitale Umsetzung

Hersteller Ravensburger hat die spaßige Vorlage toll umgesetzt: Du kannst entweder alleine an einem Gerät gegen Computergegner oder echte Mitspieler antreten. Oder du erlebst übers Internet die Multiplayer-Schatzjagd. Wie beim Brettspiel-Original wirst du sofort von dem einzigartigen Spielprinzip gefesselt. Viele lange, unterhaltsame Nachmittage sind damit gesichert. Doch das ist nicht alles: Ravensburger spendierte Das verrückte Labyrinth für iPad & Co. spezielle Spielmodi, die nur in der App vorhanden sind. So kannst du unter Zeitdruck Schätze sammeln. Oder du arbeitest eine Vielzahl an verschiedenen Levels ab, in denen du bestimmte Aufgaben erledigst. So fesselt dich die App auch lange abseits des Mehrspieler-Modus‘.

>> Das verrückte Labyrinth für iOS herunterladen

>> Das verrückte Labyrinth für Android laden

Das nervt an Das verrückte Labyrinth

So schön die App auch gelungen ist, einen großen Nachteil besitzt sie: Sie bietet kein Tutorial. Wenn du Das verrückte Labyrinth startest, gibt’s also leider keinerlei Einführung. Bist du ein kompletter Neuling, stehst du wie ein Ochs vorm Berg und hast viele Fragen. Diese werden größtenteils über einen langen Hilfetext geklärt. Auch Kenner des Brettspiels werden unnötig ausgebremst, da bei der an sich intuitiven Bedienung schon das eine oder andere Problem aufkommt. Hier gilt es, nach dem „Trial und Error“-Prinzip herumzuprobieren. Unschön!

Fazit

Ja, auch wir bestätigen: Das verrückte Labyrinth ist eine wunderschöne, digitale Umsetzung des bekannten Brettspiels. Die rund drei Euro für die App sind bestens investiert. Aber nicht alles ist perfekt: Aufgrund des fehlenden Tutorials ist das Spiel ganz knapp an unserem heißbegehrtem „Spielesnacks.de liebt mich“-Award vorbeigeschrammt, stattdessen verleihen wir „nur“ den „Spielesnacks.de Spieletipp“. Aber der ist ja auch viel wert und spricht für eine Kaufempfehlung.

  • Gelungene Umsetzung des ursprünglichen Spielprinzips
  • Modi für Einzelspieler machen Spaß für viele Stunden
  • Mehrspieler-Modus an einem Gerät oder via Internet
  • Sympathische, grafische Gestaltung

  • Kein Tutorial
  • Hilfe besteht aus „Textwüste“

Mehr zum Thema

>> Das verrückte Labyrinth: Das Brettspiel bestellen

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben