Candy Crush-zockender Politiker sorgt für Wirbel

Das Leben als Politiker ist nicht unbedingt spannend. Stundenlang sitzt man im Parlament oder in Meetings herum und hört sich mehr oder weniger spannende Vorträge an. Ja, manch einem gewähltem Repräsentanten dürfte es wie vielen Schülern gehen: Sie langweilen sich zu Tode und lenken sich lieber mit vergnüglichen Dingen ab. Deswegen ist der Wirbel um einen Candy Crush-spielendes Mitglied des britischen Parlaments aus unserer Sicht nicht ganz nachvollziehbar.

Süßigkeiten-Schubserei statt Renten-Debatte

Nigel Mills ist Mitglied der konservativen Partei in Großbritannien. Vor ein paar Tagen wurde er dabei gefilmt, wie er sich bei einer wichtigen Sitzung zum Thema Rente  lieber ablenkte, anstatt zuzuhören. So zockte Mr. Mills 2,5 Stunden lang die beliebte App Candy Crush Saga auf seinem iPad. Warum? Der Politiker gibt es offen zu: Die Sitzung war ihm zu öde. Aber laut seinen Angaben hat er trotz der spannenden 3-Gewinnt-Partien voll konzentriert den Debatten zugehört. Ja, nee, is klar – diese Ausrede kennen wir aus der Schule! 🙂

Beweis auf Video gebannt

Natürlich sorgte der Candy Crush-spielende Politiker für einigen Trubel. Besonders, weil das Video, das ihm beim Spielen zeigt, durch die Presse ging. Falls es dich interessiert – hier das Beweisvideo:

Das Ende vom Lied: Nigel Mills musste sich entschuldigen. Ob er dadurch etwas gelernt hat und deswegen Candy Crush Saga abschwören wird? Wir bezweifeln es. Deswegen empfehlen wir ihm weitere tolle Spiele-Apps für weitere vergnügliche Stunden im Parlament!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben