Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen Spieletest: Rette deine Tochter

Name: Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen | Genre: Abenteuer, Wimmelbild | Erhältlich für: PC | Hersteller: MagicIndie/Intenium | Geeignet für: Jugendliche und Erwachsene

Ein Schrecken geht um in England: Der Mörder der einsamen Herzen entführt Menschen, die eine gescheiterte Beziehung hinter sich haben. Die Personen verschwinden spurlos und werden 30 Tage später tot aufgefunden. Und nun hat er deine Tochter.

Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen : Screenshots

Rette Olivia

Im -Spiel Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen schlüpfst du in die Rolle von Owen Wright, dessen Tochter Olivia gerade vom Mörder der einsamen Herzen entführt wurde. Zusammen mit dem Polizeiinspektor untersuchst du Tatorte und sammelst Indizien, um sie zu finden. Dabei begegnet dir der übliche Mix aus Wimmelbildern und Minirätseln, die du lösen musst, um an immer neue Orte zu gelangen.

Eine unnützige Karte…

Zu Beginn des Spiels hast du die Wahl zwischen drei Schwierigkeitsgraden. Je nachdem, für welchen du dich entscheidest, hast du während des Spiels eine Karte zur Verfügung, die dir anzeigt, wo es etwas zu tun gibt. Eine Schnellreisefunktion besitzt sie allerdings nicht. Und so musst du dich oft durch viele Bilder klicken, bis du dorthin gelangst, wo du eben erworbene Gegenstände sinnvoll einsetzen kannst.

…in einem storylastigen Abenteuer

Die Grafik des Spiels kann sich sehen lassen. Du wirst zwar darauf hingewiesen, den Ton anzustellen, um ein besseres Spielerlebnis zu erhalten, da es aber keine deutsche Synchronisation gibt, stimmt das nur bedingt. Den Entwicklern war die Geschichte offensichtlich sehr wichtig: Du darfst dir lange und viele Cutszenen anschauen, die die Story voranbringen, bevor du selbst wieder das Steuer in die Hand nimmst und weiter ermittelst. Das Vorgehen ist dabei auch nicht immer logisch: Du findest beispielsweise Objekte an den seltsamsten Orten. Akzeptiere einfach, dass die Entwickler es so wollten und hinterfrage es besser nicht.

Trailer zu Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen

Fazit

Alles in allem ist Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen ein solides Abenteuer. Es braucht etwas, um seinen Charme zu entfalten, dann spielt es sich jedoch schön flüssig. Ein frei kombinierbarer Schwierigkeitsgrad und eine Schnellreisefunktion in der Karte wären schön gewesen. Wem die Story zu kitschig ist, der sollte allerdings die Finger von dem Spiel lassen, denn sie nimmt eine sehr zentrale Rolle ein.

  • Schöne Grafik
  • Spannender SpielverlaufQ
  • Flüssiger Spielfluss

  • Keine deutsche Synchronisation
  • Keine Schnellreisefunktion, daher lange Klickwege
  • Gegenstände sind oft an sonderbaren Stellen

Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen  laden

>> Vollversion von Brink of Consciousness – Der Mörder der einsamen Herzen kaufen

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben