Boom Beach Spieletest: Die Karibik steht unter Beschuss!

Name: Boom Beach | Genre: Strategie | Erhältlich für: iPhone, iPod Touch, iPad | Hersteller: Supercell | Geeignet für: Teenager und Erwachsene

Vom anstrengenden Farm-Alltag kann man schnell genug bekommen. Aus diesem Grund schicken dich die Entwickler von HayDay in den wohlverdienten Urlaub auf ein Eiland. Doch neben malerischen Stränden, Palmen und Pina Coladas in rauen Mengen versucht die Schwarze Garde die Insulaner zu versklaven. Ob es sich lohnt, das Paradies aus Boom Beach wiederherzustellen?

Boom Beach: Screenshots

Boom, Bäng und viele Explosionen

Um die Fieslinge in die Schranken zu weisen, benötigst du natürlich einen Stützpunkt, stetigen Ressourcen-Nachschub und eine Flotte samt Soldaten. All dies wird dir zu Beginn von Boom Beach gestellt. Deine Aufgabe besteht nun darin, deine Hauptzentrale mit wichtigen Elementen wie Raketenwerfern, Statuen oder Radarantennen zu bestücken. Dazu benötigst du Holz und Geld, welches du immer wieder vom Spiel geschenkt bekommst oder aber durch die Befreiung versklavter Inseln erlangst. Der Aufbau deiner Insel sollte jedoch mit Bedacht geschehen: Schutz vor Eindringlingen muss an erster Stelle stehen. Daher bietet es sich an, zuerst die Schützentürme aufzubauen und stetig zu erweitern.

Schatzsuche: Alle Mann an Board!

Während das Abenteuer von Boom Beach ruhig und einfach beginnt, managst du bald immer schwerere Herausforderungen und schützt deine Insel vor Bedrohungen. Schnell gilt es zu überlegen, ob du dein Wohnhaus ausbaust und dafür wertvolle Zeit opferst, in der deine Flotte auf Vordermann hätte gebracht werden können. An mehreren Stellen gleichzeitig darfst du nämlich nicht bauen. Geht es dir zu langsam vorwärts, verwendest du Diamanten. Diese kannst du durch spieleigene Trophäen oder Schatzkisten verdienen sowie im Shop (für wirklich teures Geld) erwerben. Ist deine Insel soweit in Schuss, suchst du dir auf der zunächst nebelverhangenen Karte eine zu befreiende Insel aus. Dort koordinierst du deine Truppen, sabotierst gegnerische Waffen und rettest die Bevölkerung. All das wird begleitet durch passende Hintergrundmusik und herzige Animationen. Zu doof nur, dass manche Touchscreen-Eingaben sehr zeitverzögert angenommen werden.

>> Gibt es einen Cheat für Boom Beach?

Fazit

Das Free2Play-Spiel Boom Beach hat wirklich all das, was ein Strategie-Fan für die zahlreichen Stunden im Auto, Zug oder Bus vorfinden möchte: Es gibt eine geheimnisvolle Geschichte, die durch kleinere Andeutungen erzählt wird. Die Planung von größerem Ressouceneinkommen oder mehr Waffen fasziniert und die Runden lassen sie bequem in kurzen Zeitabschnitten erledigen. Einzige Haken sind die langen Wartezeiten und das stetige Neuladen des Spiels – aber einem an sich kostenlosen Spiel kannst du das ruhig verzeihen.

  • Klare, einfache und schöne Präsentation
  • Spielprinzip wird schnell verinnerlicht
  • Gute Mischung aus Strategie und Erkundung
  • InApp-Käufe nicht zwingend nötig, wenn du viel Zeit hast

  • Tutorial ist sehr knapp ausgefallen
  • Stetiges Neuverbinden, wenn App-Fenster gewechselt wird
  • Internetverbindung zwingend nötig
  • Technisch nicht 100 Prozent ausgereift

Mehr zum Thema

>> Weitere Strategiespiele bei Spielesnacks.de

>> Kurioses, Persönliches & mehr: der Spielesnacks.de-Blog

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

Kommentar schreiben