Big Bang Empire im Spieletest: Coitus Interruptus statt Höhepunkte – ein Möchtegern-Erotik-Game zum Einschlafen

Name: Big Bang Empire | Genre: Browsergame, Management | Erhältlich für: PC, Mac | Hersteller: Playata | Geeignet für: Erwachsene

Häuser bauen, Beete gießen, Kühe füttern oder mit Armeen den Nachbarn angreifen: Das sind die typischen Aufgaben in Browsergames. Wer abseits von Farmerama, Goodgame Empire oder Siedler Online Bock auf Unterhaltung für Erwachsene hat, der steht vor einem Problem: Kaum ein Spiel beschäftigt sich mit Erotik. Nach Lula Online ist kürzlich mit Big Bang Empire endlich mal wieder ein Onlinespiel mit prickelnder Thematik erschienen. Das könnte man zumindest meinen, wenn man die Produktbeschreibung liest und die Bilder des Herstellers Playata betrachtet. Doch wie unser Test gezeigt hat, entpuppt sich dieses vermeintliche Spiel für reife Gamer als verklemmter Langweiler.

>> Big Bang Empire kostenlos im Browser spielen

Big Bang Empire: Screenshots

Jetzt wird’s schmutzig! Oder?

Werde zum Erotik-Superstar! Das ist deine Aufgabe in Big Bang Empire. Wow, das klingt spannend. Tauchst du mit dem Browsergame in die Welt von Playboy Hugh Hefner und Gina Wild ein, erlebst wilde, freizügige Partys und Stimulierendes am laufenden Band? Diese Vermutung … oder nennen wir es Hoffnung … hatten wir, als wir uns bei Big Bang Empire online anmeldeten. Doch die Ernüchterung kam ziemlich schnell.

Nacktstars, die nicht nackt sind. WTF!

Zu Spielbeginn erschaffst du dir einen Charakter, männlich oder weiblich. Schön, dass du einige Möglichkeiten hast, das Aussehen zu beeinflussen. Von der Hautfarbe und der Nasenform bis zur Frisur gibt’s allerlei Optionen. Auch Klamotten kannst du dir zulegen. Doch sexy oder aufreizend sieht davon irgendwie kaum etwas aus. Wenn du denkst: „Egal, dann laufe ich eben wie Eva herum – Micaele Schäfer macht das ja auch“, dann liegst du falsch. Denn ausziehen kannst du dich nicht. Beim Wechseln der Kleidungsstücke erscheint immer ein schwarzer Balken über den entsprechenden Körperstellen. Richtig gelesen: Big Bang Empire ist ein Erotik-Game, bei dem es keine nackte Tatsachen zu sehen gibt. Weder beim Start, noch später. Stets blieb bei unserem Test alles ganz züchtig. What the F…!

Da kommt’s keinem

Auch der Spielablauf bietet dir keinerlei Oho-Erlebnisse. Dein Ziel lautet zwar, dass du ein Star in der schlüpfrigen Branche werden sollst. Doch dahinter verbirgt sich nichts anderes als die Aufforderung, reichlich Kohle zu scheffelnt. Dazu nimmst du Missionen (dauern meist nur weniger Minuten) oder Jobs an (dauern über eine Stunde), liest ganz witzige, aber sinnlose Texte durch, klickst auf „OK“ – und dann siehst du einen schnöden Ladebalken. Das war’s. Keine aufreizenden Bilder, keine erotisierenden Animationen oder freizügigen Videos. Nichts. Nada. Niente. Nur Textwüsten. Gääääähn!

Prügeln statt Poppen

Um aufzusteigen, musst du nicht nur Kohle in Form von „Scheinen“ und Diamanten verdienen, sondern wie bei einem Rollenspiel deine Charakterwerte wie beispielsweise Charisma verbessern. Das gelingt dir, indem du im Sex-Shop neue Klamotten und Gegenstände kaufst. Das Meiste davon ist so sexy wie ein trockenes Stück Brot. Und was bringt’s? Mit deinem „gepimpten“ Möchtegern-Star trittst du in Duellen gegen andere Mitspieler an. Das heißt, in langweiligen, fast nicht vorhandenen Animationen siehst du, wie zwei angezogene Cartoon-Figuren nebeneinander stehen und sich verprügeln. Autsch. Spätestens jetzt dürfte jedem klar sein, dass den Entwicklern von Big Bang Empire bei der Namensfindung ihre kreative Energie auf der Straße geblieben ist.

>> Big Bang Empire Tipps & Tricks: So verdienst du Scheine

Fazit

Ist Big Bang Empire ein Erotik-Spiel? Auf keinen Fall! Hinter der aufreizenden Fassade steckt ein ganz prüdes, ideenloses und langweiliges Browsergame. Wer nackte Tatsache erwartet, sollte lieber ins Biologiebuch schauen, anstatt mit diesen Rohrkrepierer seine Zeit zu verschwenden. Eindeutig ein Flop!

  • Kostenloser Einstieg
  • Außergewöhnliche Idee, mal ein Erotik-Spiel herauszubringen

  • Ein Erotik-Spiel ohne Erotik – sinnlos!
  • Viele Texte, wenig Bilder, kaum Animationen
  • Langweiliger Ablauf
  • Aufgaben wiederholen sich ständig
  • Vorankommen gestaltet sich zäh

Mehr zum Thema

>> Unser Tipp: Tolle Gratis-Onlinespiele für zwischendurch

>> Werde unser Fan auf Facebook!

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

4 Kommentare

  1. Bastelbasti am

    Und wenn du Pech hast, kann es gewaltigen Ärger geben, grad für männliche Gamer. Da tummeln sich wegen des sexelnden Themas Kids in Massen. Altersveri gibts nicht. Schreibts du also mal ein Girl an was einen versauten Profiltext hat, kannst du Pech haben und das ist ein kleines Mädchen. Da machen sich haufenweise Grundschulkids einen Spaß draus. Aber wenn es hart auf hart kommt, ist der Erwachsene der geschmierte. Hände weg von dem Shit-Spiel

    Antworten
  2. GameStar am

    Ich hab grad mal die Bilder durchgesehen. Da stehen als Aufgaben:
    Halte deine Brüste in die Kamera
    Sortiere deine Pornosammlung
    Bei irgendwelchen Erfolgen geht es um eine Pornokarriere.
    Also selbst wenn es nichts zu sehen gibt, ist das doch wohl eindeutig kein Spiel für Kids. Die sollen von mir aus was spielen, wo es um Tiere pflegen geht oder so, wenn es schon sein muss. Ist der Hersteller blöd, sowas ohne Kontrolle zu schalten?!

    Antworten
  3. Jürgen am

    Hallo GameStar!

    Wie es schon unser Test besagt (http://www.spielesnacks.de/big-bang-empire-im-spieletest-coitus-interruptus-statt-hoehepunkte-ein-moechtegern-erotik-game-zum-einschlafen), geht es in Big Bang Empire zwar um die Karriere einer Porno-Darstellerin, doch das Geschehen wird jugendfrei dargestellt. Doch – das stimme ich dir vollkommen zu – das Spiel ist definitiv nichts für Kinder!

    Da das Game spielerisch total langweilig gestaltet ist, sollte eigentlich jeder – egal, ob Jung oder Alt – davon die Finger lassen und seine Zeit lieber in bessere Spiele investieren!

    Antworten

Kommentar schreiben