Amazing Alex Spieletest: Im Kinderzimmer verrückte Maschinen bauen

Name: Amazing Alex | Genre: Puzzle | Erhältlich für: iPhone, iPad, Android

We cannot display this gallery

Angry Birds kennt nahezu jeder auf der Welt. Nach mehreren Ablegern gibt es von den finnischen Entwicklern seit kurzem ein neues, kniffliges Spiel: Amazing Alex. Hier schlüpfst du in die Haut des kleinen Alex, der auf die Idee kommt, mit dem Inventar seines Kinderzimmers ausgefuchste Konstruktionen zu bauen.

Kinderleichter Einstieg

Der Einstieg in das iPhone- und iPad-Spiel sowie Handys mit Android-Betriebssystem gestaltet sich als sehr einfach: Anfangs musst du Tennisbälle in Wäschekörbe rollen lassen, indem du mit Brettern einen  Weg dorthin baust. Doch schon bald ist vorbei mit einfach, denn da gilt es, kreativ um die Ecke zu denken.

Herausforderung für die Grauen Zellen

Denn mit der Zeit werden die Aufgaben komplexer: Da müssen zum Beispiel mehrere Billardkugeln in verschiedene Ziele gebracht oder Luftballons zum Platzen gebracht werden, nachdem ihre Flugbahn umgelenkt wurde. Um diese Herausforderungen meistern zu können, erhöht sich stetig die Anzahl des verfügbaren Zubehörs: Boxhandschuhe, Röhren, Scheren oder Eimer an umher schwingenden Seilen musst du so geschickt kombinieren, dass ihr Zusammenspiel zur Lösung führt.

Fazit

Sehr leichter Einstieg mit einer stetig wachsenden Lernkurve: Amazing Alex fesselt von der ersten Minute an und motiviert, Level um Level spielen zu wollen. Die Zeichen stehen auch hier wieder auf Millionenhit, den bald jeder kennen wird!

Unsere Note: 1-

Amazing Alex laden

Kaufempfehlungen

Magst du den Beitrag teilen?Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on LinkedIn

5 Kommentare

  1. Polichronis Moutevelidis am

    Das Game ist ja im App Store seit Wochen scheinbar schon ein Dauerbrenner.
    Der Testbericht macht nun aber Lust auf mehr !!!

    Antworten
  2. Das würde zu einem teuren Spaß werden, wenn ich jedes Spiel kaufen würde, wenn es herauskommt. Meist notiere ich mir meine Faves und warte bis das Angebot kommt 🙂

    Hab auf dem iPad nur 3 Spiele zum regulären Preis gekauft, bei allen anderen hatte ich das Glück, dass sie irgendwann kostenlos waren und ich die Nachricht dazu bekommen habe 🙂

    Antworten
  3. Krodi am

    Na, du bist ja ein Sparbrötchen! 😉

    Die Apps kosten doch echt kein Geld, meist weniger wie eine Packung Kaugummis!
    Aber ich kenn das. Ich schaue auch oft nach Schnäppchen. Wenn mir aber ein Spiel gefällt, dann kaufe ich es einfach. 79Cent oder 2,49€ hat man ja immer mal übrig…

    Antworten

Kommentar schreiben